Dyson wird Bentley-Einsatzteam - aber nicht in der USCC

bentleygt3.jpgKurz nach dem Auftakt der europäischen Rennsaison für Bentley bei den 3h von Monza hat der britische Hersteller ein erstes Kundenteam in Nordamerika fixieren können. Dyson Racing seit Jahrzehnten in den USA eine feste Grösse in der Sportwagenszene, sagt dem Prototypensport adé und wechselt mit den Briten in die GT3-Szene. Pikantes Detail am Rande: das langjährige ALMS-Topteam verabschiedet sich dabei auch von der IMSA-Rennszene und tritt statt dessen in der Sprintserie Pirelli World Challenge an die von der konkurrierenden SCCA organisiert wird.

Dyson wird 2 Bentley Continental GT3 in der zweiten Hälfte der Pirelli World Challenge 2014 einsetzen und 2015 dann eine volle Saison in der derzeit mit fast 50 Autos übervoll besetzten GT-Sprintserie einsetzen. Als Debüt ist der Einsatz eines Wagens bei der World Challenge-Runde in Elkhart Lake am 21.Juni vorgesehen, sofern die Testresultate des Teams dies zulassen. Später in der Saison soll ein zweiter Wagen hinzukommen.

Als Entwicklungspiloten sind Chris Dyson, Guy Smith und Butch Leitzinger vorgesehen. Leitzinger und Smith waren schon beim Bentley-EXP-8 Programm in Le Mans von 2001-2003 beteiligt. Smith ist dabei ebenfalls in das europäische Rennprogramm in der Blancpain Endurance Serie involviert und wird daher nur die amerikanischen Runden bestreiten können, die nicht mit den europäischen Einsätzen kollidieren.