1000km Suzuka enden mit Nissan-Siegen

sgt6aDie 1000km von Suzuka, die seit einigen Jahren als Runde der Japanischen Super-GT-Meisterschaft abgehalten werden, sind an das Calsonic Impul-Nissan GT-R-Team gegangen. Die Piloten Tsugio Matsuda / Sebastian Philippe siegten nach 173 Runden mit nur 7s Vorsprung auf den Raybrigg-Honda NSX von Yuji Ide, Shinya Hosokawa und Kosuke Matsuura. Im Kampf um den dritten Platz setzte sich Lexus-Pilot Andre Lotterer mit seinen Co-Piloten Juichi Wakisaka und Carlo Van Dam knapp mit 0,4s Vorsprung gegen seine Konkurrenten aus dem Nissan-Lager Michael Krumm, Dominik Schwager und Masataka Yanagida durch.

Insgesamt starteten 40 Wagen (16 GT500 und 24 GT300) zu dem Klassiker, der nun schon zum 38 Mal ausgetragen wurde und damit knapp hinter den 1000km am Nürburgring als einer der traditionellsten Events dieses Formats Bestand hat.

sgt6bIn der GT300-Klasse siegte mit dem Mola Leopalace-Nissan Fairlady Z von Kazuki Hoshino / Hironobu Yasuda ebenfalls ein Wagen aus dem selben Hause. Zweiter wurde mit Rundenrückstand der Toyota MRS des Lightning McQueen apr Teams vor dem Mazda des ORC Amemiya-Teams. Mit den sonst so erfolgreichen Shiden und dem Arta Garaiya schieden gleich zwei favorisierte Teams in der Klasse vorzeitig aus.

Insgesamt 37.000 Zuschauer verfolgten das Rennen, das für das Team von Michael Krumm schon turbulent begann. Bei der Fahrt zum Vorstart verunfallte der Nissan GT-R und musste in der Box notrepariert werden. Den Start entschied Krumm, der in der vordersten Startreihe stand, dennoch für sich. Er gab den Nissan in Führung liegend an Matsuda weiter. Unterdessen hatte Lotterer nach einem Zweikampf mit Bande einige Plätze im vorderen Feld aufgeben müssen. In seinem dritten Stint kämpfte Lotterer sich jedoch an die Spitze zurück und führte das Rennen kurzzeitig an, bis er für einen Überholvorgang unter Gelb eine Stop & Go kassierte. Für das Nissan-Team von Krumm / Schwager erledigte sich der Kampf um den Sieg, als Schwager einen Zusatzstopp wegen einer losen Motorhaube einlegen musste. Somit war der Weg zum Sieg frei für die späteren Sieger Matsuda und Phillipe, die sich gegen die Honda-Crew in der #100 durchsetzten, da diese gegen Ende des Rennens Rücksicht auf ein technisches Problem nehmen mussten.

Die in der Meisterschaft führenden Honda-Piloten Ryo Michigami und Takashi Kogure gingen in dieser Runde leer aus. Dafür verbesserte Michael Krumm sich in der Punktetabelle auf Rang 3 mit nur sechs Punkten Abstand auf die Spitze. Wie immer kann ein Video-Podcast des Rennens unter diesem Link heruntergeladen werden.