Vorschau auf den Saisonstart der STT 2018

An StartBHHdiesem Wochenende startet die Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Hockenheimring in ihre 23. Saison. Alles dreht sich darum, wer die Nachfolge des letztjährigen STT Meisters Oscar Tunjo antreten wird. Insgesamt 25 Wagen werden zum Auftakt bei der BOSCH Hockenheim Historic erwartet.

In der Klasse 1 wird es besonders spannend, denn auf Corvette-Pilot Jürgen Bender und Michael Bäder im BMW M3 E46 V8 Kompressor warten zwei interessante Kontrahenten. Mario Hirsch wird erstmals im neuen Mercedes AMG GT3 antreten, während Stephan Rupp mit einem Chevrolet Camaro GT3 seinen Serieneinstand geben wird.

Die Klasse 2 ist ebenfalls mit vier Piloten besetzt. Jürgen Alzen hat seinen Ford GT über den Winter noch einmal überarbeitet. Für Ulrich Becker im Porsche 997 GT3 und die beiden Audi R8 LMS GT3-Piloten Andreas Schmidt und Berthold Gruhn ist der Betzdorfer sicherlich kein leichter Brocken. I

n der Klasse 2T wird Jochen Ayasse nach einjähriger Abstinenz sein Comeback in der STT geben. Mit Tjarco Jilesen (Porsche 991 GT3 Cup), Klaus Horn, Pablo Briones und Jorma Varnhanen (alle Porsche 997 GT3) ist die Klasse 3 sehr ausgeglichen besetzt. Das dürfte für spannende Rennen sorgen. In der Klasse 8 der Sonderfahrzeuge kann die STT zudem einen Serienneuling begrüßen. Henk Thuis wird seinen spektakulären Pumaxs RT an den Start bringen. Er trifft auf Jörg Lorenz im Porsche dp 935. Dieser hat sich aus Gewichtsgründen für die Sonderklasse entschieden, da der Klassiker wie alle älteren Autos weitaus weniger Kilos auf die Wage bringen kann. Dritter im Bunde ist Johannes Kreuer, der mit seinem Donkervoort D8R gegen die zwei Sportwagen antreten wird.

Für die Spezial Tourenwagen Trophy geht es am Freitag mit dem freien Training am Morgen sowie dem ersten Qualifying um 16.15 Uhr los. Das zweite Quali geht am Samstag um 9.00 Uhr über die Bühne, während das erste Saisonrennen um 15.55 Uhr gestartet wird. Der zweite Heat findet am Sonntag um 11.30 Uhr statt.