Vorschau auf die SCC Brünn

scc_kormann.jpgDie Sports Car Challenge biegt so langsam auf die Zielgerade der Saison ein. In Brünn steht vom 9.-11. September der vorletzte Lauf des Jahres auf dem Programm. Auch in Tschechien wird wieder gemeinsam mit der FIA Zone und der P9 Challenge gefahren. Da ein Start in Zolder nicht möglich war, tritt die Serie nun in Brünn an.

Nach dem turbulenten Wochenende auf dem Salzburgring geht es in Brno hoffentlich wieder etwas ruhiger zu. Andreas Fiedler auf seinem PRC-Turbo war dort einer der leidgeprüften Piloten, steht aber in Brno ebenso wieder am Start wie Turi Breitenmoser . Peter Kormann im PRC-Turbo, der nach seinem Sieg auf dem Salzburgring hochmotiviert sein dürfte, wird neben Alexander Seibold (PRC BMW) und eventuell Roman Hoffmann (PRC Turbo) noch in der großen Division erwartet.

Spannend könnte es in der Division 2 werden, wo Norbert Groer im Ligier-Honda wieder mit von der Partie ist. Ohne den Österreicher machten meist Thomas Amweg und Simon Stoller die Sache unter sich aus. Ebenfalls wird zudem Andreas Hasler mit seinem Radical SR4 wieder mitfahren.

Gefahren wird wieder mit der P9 Challenge und der FIA Zone, so dass ein großes Starterfelder erwartet wird. Das Rennwochenende startet mit dem Qualifying am Freitag um 14.15 Uhr. Um 9.55 Uhr wird am Samstag das erste Rennen gestartet. Am Sonntag findet um 9.10 Uhr das Quali sowie um 13.00 Uhr der letzter Heat statt.