Kalender der Gulf Sportscar Chmpionship

Die für den dubaistraightarabischen Raum geplante neue Gulf Sportscar Championship hat weitere Informationen zu ihrer ersten geplanten Saison heraus gegeben. So wurde mittlerweile der Kalender der Auftaktsaison der für 2018/19 geplanten Winterserie bekannt:

Rennen 1 & 2: 16 November 2018: Dubai
Rennen 3 & 4: 7 Dezember 2018: Dubai
Rennen 5 & 6: 25 Januar 2019: Dubai
Rennen 7 & 8: 8 Februar 2019: Abu Dhabi
Rennen 9 & 10: 22Februar 2019: Abu Dhabi

Die Meisterschaft wird in ihrer Auftaktsaison 10 Rennen verteilt über 5 Rennwochenenden umfassen. Jeder Lauf wird über 50 Minuten ausgetragen. Teams und Piloten haben die Gelegenheit pro Wochenende 3 Stunden an Fahrzeit und optional mehrere Stunden an inoffizieller Trainingszeit auf den Strecken wahrzunehmen. Das Klassement wird am Ende der Saison aus den besten 6 Rennergebnissen berechnet. Damit gibt es 4 Streichresultate in der 10 Rennen umfassenden Serie. Vorgesehen ist eine Pro-Am und eine Gentleman-Klasse, wobei mindestens ein Fahrer mit Bronze-Einstufung pro Wagen obligatorisch ist.

Die Gulf Sportscar Championship ist für GT-Fahrzeuge (GT3, GT4, Cup-Fahrzeuge von Porsche, Lamborghini, Audi und Ferrari), LMP3 (unter ACO-Lizenz) und ausgewählte Prototypen mit Carbon Monocoque ausgeschrieben. Teilnehmende Teams haben die Wahl ob man mit einem oder 2 Piloten pro Wagen antritt.

Alle Teams, die mindestens ein Fahrzeug in der von der Driving Force Events Gruppe ausgerichteten Gulf Sportscar Championship nennen, haben die Möglichkeit ein reduziertes Nenngeldpaket für die 8.ten Gulf 12 hours zu bekommen. Diese finden am 15.ten Dezember auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi statt. Die Nenngelder für die gesamte Saison betragen 11.450 US$ für GT3-Fahrzeuge und 9450$ für sonstige Renfahrzeuge. Einzelevent-Nennungen sind ebenfalls möglich.

Das Gesamtpaket ist mit dem Ziel einer preiswerten und unkomplizierten Teilnahme für Teams und Fahrer angelegt worden. Die Teams können dabei über einen Zeitraum von 4 Monaten Lager- und Werkstattkapazitäten am Dubai Autodrome nutzen und können in dieser Zeit zusätzliche private Testsessions unter warmen und trockenen Bedingungen buchen. Zusätzlich sind neben der 5 Meetings umfassenden Gulf Sportscar Championship Teilnahmen an den beiden großen Langstreckenevents in der Region – den Gulf 12 hours Hours und den 24 Stunden von Dubai – möglich.

Als eines der ersten Teams hat sich die ebenfalls in den Emiraten gemeldete Dragon Racing Mannschaft für die Gulf Sportscar Championship eingeschrieben. Die in Dubai stationierte Mannschaft will u.a. einen Ferrari F488 GT3, einen F488 Challange und einen Porsche Cayman GT4 in der neuen Meisterschaft an den Start bringen. Daneben plant die veranstaltende Driving Force Events Gruppe auch einige Teams aus der deutschen Rennszene für ein Antreten in der arabischen Rennserie zu begeistern. Als Incentive winkt deutschen Privatpiloten, die in der Serie antreten die Erlangung einer internationalen Rennlizenz.