Arabische Wochen bei SPS-Performance

SPS Automotive Performance, spsamgimoladas Mercedes AMG GT-Team aus der GT-Open und der Creventic 24 Stunden-Serie, tritt sowohl bei den Gulf 12 hours als auch bei den 24h von Dubai in den kommenden Wochen an. Das hat Teammanager Stephan Sohn GT-Eins gegenüber bestätigt. Die Mannschaft wird beim erstmals von Seiten des Teams bestrittenen Event in Abu Dhabi das Fahrertrio David Iradj Alexander, Alex Coigny und Antonin Borga auf dem blauen Mercedes AMG GT des Teams einsetzen. Der Schweizer Alexander ist mit dem Team bereits 2017 in der 24 Stunden-Serie und der GT-Open gestartet, ebenso wie sein Landsmann Alex Cogny. Der hat ebenso wie der französische Pilot Borga zusätzliche Renneinsätze in der ELMS auf einem LMP3 absolviert. Borga startete auf einem Norma der Duqueine Engineering Mannschaft. Coigny war auf dem Ligier der Cool Racing by GPC-Mannschaft unterwegs.

4 Wochen später in Dubai wird dieses Trio noch um den Schweizer Richard Feller ergänzt, der ebenfalls auf der erweiterten Stammpilotenliste der deutschen Mercedes-Mannschaft steht. Das Quartett soll dann in der A6-AM-Klasse beim Wüstenklassiker antreten. Dort wird dann auch der zweite Wagen zum Einsatz kommen auf dem Valentin Pierburg, Lance David Arnold, Dominik Baumann und Tim Müller in der A6-Pro-Klasse antreten werden.