2007 Radicals als LMS-Rahmenserie

rwcdonington.jpgIn der Saison 2007 wird der deutsche Radical RaceCup wieder an sechs Rennwochenenden veranstaltet. An zwei dieser Termine wird der deutsche RRC zusammen mit dem Radical WorldCup als Support Serie in die 1000 km-Rennen der europäischen Le Mans Serie eingebunden sein.

Dabei wird der deutsche Radical RaceCup 2007 eine wichtige Rolle spielen. Christian Drop von Radical Motorsports Deutschland erläutert: "Wir werden zwei unserer 6 Rennwochenden bei der Le Mans Serie absolvieren und dabei den Radical WorldCup mit einbinden. Mit Nürburgring (29. Juni - 1. Juli) und Spa (17. - 19. August) haben wir hier zwei herausragende und interessante Strecken. Besonders spannend ist dabei für unsere Teilnehmer des deutschen Radical RaceCup, dass bei WorldCup-Rennen regelmässig knapp 60 Radical antreten. Auch wenn wir selbst 2007 aufgrund der verkauften Fahrzeuge mit ca. 20 fest eingeschriebenen Teilnehmern rechnen, ist ein Feld von 60 Fahrzeugen bei zwei Läufen natürlich sensationell." Die Teilnehmer des deutschen Radical RaceCup sind automatisch auch bei den zwei zusätzlichen WorldCup Läufen in Valencia und Silverstone startberechtigt.

In 2007 wird zudem das Reglement des deutschen Radical RaceCup bezüglich des Rennformats geändert. Es werden an einem Rennwochenende zwei Rennläufe über eine zeitliche Distanz von je 45 Minuten stattfinden. Ein Fahrerwechsel während jedes Rennlaufes ist weiterhin zulässig. Das Qualifying wird auf 30 Minuten gekürzt. Die Fahrer erhalten somit deutlich mehr Fahrzeit im Renneinsatz.