Radical landet grossen Deal in Indien

Radical ist ein weiterer internationaler Schritt nach Asien gelungen. Der britischen Volumenhersteller von Sportprototypen rüstet die neue indische i1 Super-Serie mit seinen SR3 RS-Modellen aus. Damit wurden auf einen Schlag 30 neue Autos im Wert von insgesamt 1,5 Mio britischen Pfund an die Veranstalter auf dem indischen Subkontinent verkauft.

Die neue Serie umfasst 14 Rennen in Indien, den Arabischen Emiraten, Malaysia und Thailand und wird von neun Zweiwagen-Teams bestritten, die jeweils eine indische Metropole repräsentieren. Neben einheimischen Piloten sollen auch internationale Stars - teils ex-F1-Fahrer - teilnehmen, die für eine entsprechende Aufwertung der Serie sorgen sollen.