Radical European Masters - Finale Barcelona

radicalembarc.jpgVor einer Woche fand das Finale der Radical European Masters Serie in Barcelona statt. Beide Rennen, die im Rahmenprogramm des Finales der GT-Open stattfanden wurden vom schwedischen Piloten Christian Kroonegard auf seinem vom Team Marks Electricals eingesetzten Radical SR8 gewonnen.

Lauf 1 gewann der Skandinavier mit 25,6s Vorsprung vor dem Lokalmatador Igor Urien auf seinem Speed Factory-Radical SR8 und dem Briten Greg Hart auf dem Radical Works UK-SR8, der sich knapp gegen den zweiten Marks Electricals-SR8 von Littlejohn  / Wells durchsetzen konnte.

Die Entscheidung in Lauf 2 fiel hingegen in der vorletzten Runde als der Schwede seine Teamkollegen Wells / Littlejohn erst kurz vor Rennende überholen konnte. Robert Enestedt im 360 Racing-SR8 komplettierte das Podium. 

radicalembard.jpgDer Meister der Serie kam allerdings nicht aus der SR8-Kategorie. In der mit dem Radical SR5 - der von einem 2l-Motor angetriebenen Weiterentwicklung des Radical SR3 - ausgetragenen Supersports-Klasse gelangen dem Letten Konstantin Calco im Speed Factory Racing-SR5 zwei weitere Klassensiege, die ihn zum Champion des Radical European Masters machten. Den Klassentitel bei den Radical SR8 fuhr hingegen der Brite Terrence Woodward ein.