Norma's CN-Coupé geht in die Fertigung

norma-m20c.jpgWie unsere Kollegen von Endurance-Info.com anlässlich der am Wochenende abgehaltenen Runde der VdeV-Serie in Magny Cours von Norma-Chef Norbert Santos erfahren haben, hat die französiche Firma mit der Fertigung der ersten Teile für das neue geschlossene CN-Coupé M20C begonnen.

Das aus dem Norma-M20FC weiter entwickelte Modell entstand laut Santos, da einige der Privatfahrer aus der VdeV-Serie aus Sicherheitsgründen ein geschlossenes Auto einem offenen Spider vorziehen würden. Damit wäre Norma allerdings nicht der einzige Hersteller der ein Auto mit Dach für die CN-Klasse plant.

Auch Oreca hatte bereits im Juli die Entwicklung eines eigenen CN-Prototypen mit Dach angekündigt. Zwar sieht das Reglement der CN-Kategorie schon seit jeher auch geschlossene Konstruktionen in der Serienmotor-befeuerten Rennwagenklasse vor, abgesehen von ein paar Exotenkonstruktionen hat es jedoch bislang noch kein solches Modell von einem der grossen Hersteller gegeben.

Während der Preis des offenen M20 FC von Santos mit 95-100T€ angegeben wird, soll sich der Preis des Coupé´s mit 110.000€ nur knapp darüber bewegen. Das Gewicht des Chassis bleibt mit 570kg dagegen gleich. Eine Hybrid-Option für den Antrieb soll gegen Ende 2013 in die Erprobungsphase gehen, wenn das entsprechenede Reglement dann festgezurrt ist.

Santos sieht im neuen CN-Coupé einen grösseren Markt als bei den LMP2 - weswegen das Projekt des Norma M200P nun vorläufig ruht: „Wir kamen letzte Saison zu einem Punkt, wo wir als nur kleines Unternehmen mit 20 Mitarbeitern eine wichtige wirtschaftliche Entscheidung treffen mussten: Sollten wir uns weiter mit dem LMP2 auf Kosten des grösseren CN-Marktes beschäftigen oder ein neues CN-Projekt starten. Die Herausforderung LMP2 interessiert mich natürlich und der M200P hat auch trotz der limitierten Mittel des Einsatzteams gezeigt, was für eine solide Konstruktion er ist. Aber das wichtigste für uns als Firma ist für 2013 nun das Projekt des CN-Coupés M20C."