Porsche Supercup Spa-Francorchamps

Alle Zuschauertribünen psc7a.jpgim belgischen Spa-Francorchamps waren vollbesetzt als die Piloten des Porsche Mobil1 Supercup in den siebten Meisterschaftslauf starteten. Die Fans sahen vor ausverkaufter Formel-1-Kulisse ein spannendes Rennen, das Porsche-Junior Mathieu Jaminet auf seinem Martinet by Almeras-911´er als Sieger beendete. Der 21-jährige Franzose gewann damit in seiner Rookie-Saison sein erstes Supercup-Rennen. Der deutsche Porsche-Junior Sven Müller (Lechner MSG Racing Team) belegte den zweiten Platz. Porsche-Junior und Fach Auto Tech-Pilot Matteo Cairoli aus Italien überquerte die Ziellinie als Dritter, verlor den Platz jedoch nach dem Rennen an Christian Engelhart.

Pole-Setter Müller gelang ein guter Start, doch nach einer kurzen Safety-Car-Phase, geriet er im dritten Umlauf ein wenig neben die Ideallinie, Jaminet witterte seine Chance und zog sofort an ihm vorbei. Nach 11 Runden gewann der Franzose mit 1,1s Vorsprung. Müller führt weiterhin in der Meisterschaft. Vom dritten Startplatz ging MRS GT-Racing-Pilot Christian Engelhart ins Rennen, Cairoli startete von Platz vier. Als beide nebeneinander den Streckenabschnitt Eau Rouge hochfuhren, scherte Cairoli aus und überholte Engelhart. Am Ende sah Cairoli als Dritter die Zielflagge, Engelhart wurde als Vierter abgewunken. Dieses Ergebnis wurde im Nachhinein geändert, da Cairoli für das Überholmanöver außerhalb der Streckenbegrenzung eine 1s-Zeitstrafe bekam und am Ende als Vierter gewertet wurde. Engelhart rückte auf Platz drei vor.

Den siebten von insgesamt zehn Meisterschaftsläufen beendete Michael Ammermüller als Fünfter, Robert Lukas wurde Sechster. Gaststarter Klaus Bachler belegte den siebten Rang. Einen gelungenen Einstand feierte der erst 19 Jahre alte Niederländer Larry ten Voorde, der bei seinem Supercup-Debut auf Platz acht fuhr.

Der achte Lauf des Porsche Mobil1 Supercup wird am kommenden Wochenende auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Monza ausgetragen.