Erster Supercup-Saisonsieg für Sven Müller

Der psc3a.jpgdritte Lauf des Porsche Mobil1 Supercup auf dem Red Bull Ring in Spielberg entwickelte sich am Sonntag zum Wetterkrimi. Porsche-Junior Sven Müller vom Lechner MSG Racing Team behielt bei den schwierigen Witterungsbedingungen die Nerven und sicherte sich seinen ersten Saisonsieg. Hinter dem 24-jährigen Deutschen belegte Porsche-Junior Mathieu Jaminet (F/Martinet by Almeras) Platz zwei, Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East) wurde Dritter. “Hier auf dem Red Bull Ring aus der zweiten Startreihe zu gewinnen, ist wirklich unglaublich. Es war nicht einfach, denn wir hatten nasse und halbtrockene Bedingungen auf der Strecke. Egal, ich freu mich einfach riesig!”, sagte ein freudestrahlender Müller.

Nachdem es am Morgen noch geregnet hatte, stoppte der Niederschlag als die 29 Porsche 911 GT3 Cup in den Vorstart rollten. Einige Fahrer hatten sich aufgrund der nassen Strecke für Regenreifen entschieden, doch plötzlich riss der Himmel immer mehr auf und es setzte hektisches Treiben bei den Teams ein. Kurzfristig wurden dann doch noch bei fast allen Fahrzeugen Slicks aufgezogen. Cairoli, der sich im Qualifying am Samstag die Pole erkämpft hatte, stand neben Jaminet in der ersten Reihe. Direkt am Start zogen Müller und Jaminet rechts und links an Cairoli vorbei und Müller setzte sich an die Spitze des Feldes. Auch Schmidt gelang es, an dem Italiener vorbei zu schlüpfen. Damit waren die Podiumsplätze vergeben.

Den psc3b.jpgschwierigen Streckenbedingungen mit vielen nassen und rutschigen Stellen auf der Strecke mussten zahlreiche Fahrer Tribut zollen. Im Rennen über 16 Runden kam es zu drei Safety-Car-Phasen, weil Fahrzeuge aus dem Kies geborgen werden mussten. Müller, der sich zwischenzeitlich auf Platz eins einen kleinen Vorsprung herausgefahren hatte, musste sich beim Re-Start immer wieder an der Spitze beweisen. Jaminet konnte sich bei seinem Debüt-Rennen am Ende über Platz zwei freuen. Schmidt gelang es, sich den dritten Platz zu sichern.

Cairoli überquerte die Ziellinie als Vierter. Der 26 Jahre alte Franzose Steven Palette sah auf P5 die Zielflagge. Philipp Frommenwiler aus der Schweiz kämpfte sich im Rennen von Platz neun auf den sechsten Platz nach vorne. Supercup-Neueinsteiger Ryan Cullen überquerte vor Christian Engelhart als Siebter die Ziellinie und konnte damit sein bislang bestes Ergebnis einfahren.