Ammermüller gewinnt PSC-Saisonauftakt in Barcelona

psc1a.jpgDer Deutsche Michael Ammermüller ist erfolgreich in die neue Saison des Porsche Mobil1 Supercup gestartet. Mit einem Sieg in Barcelona setzte sich der 29-Jährige mit seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup des Lechner Racing Middle East-Teams gegen die starke internationale Konkurrenz durch. Kuba Giermaziak (VERVA Lechner Racing Team) und MRS GT-Racing-Pilot Christian Engelhart passierten die Ziellinie des Circuit de Catalunya als Zweiter und Dritter. psc1b.jpg

Bei sonnigen 22 Grad Celsius fuhren 28 Piloten aus 13 Ländern vor vollen Tribünen in die Startaufstellung. Ammermüller setzte sich mit einem guten Start an die Spitze des Feldes. Hinter ihm platzierte sich der Franzose Côme Ledogar, der 2014 Champion des Porsche Carrera Cup France wurde. Mit einem Blitzstart schob sich Giermaziak von Startplatz neun auf den dritten Platz nach vorn. Die beiden Porsche-Junioren Sven Müller und Connor de Phillippi kollidierten in der ersten Runde und das Safety-Car musste ausrücken. Der 23-jährige Müller konnte das Rennen nicht fortsetzen.

Nach 2 Runden bog der ehemalige Supercup-Pilot und jetzige Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer in die Boxengasse ab und das Rennen war wieder freigegeben. Ammermüller nutzte seine Chance und erarbeitete sich von Runde zu Runde mehr Vorsprung. Hinter dem Bayer tobten die Positionskämpfe. Im sechsten Umlauf ging Giermaziak an Ledogar vorbei und sicherte sich Platz zwei bis zur Zielflagge. In Runde zehn schob sich Engelhart auf den dritten Rang, den er bis zur Ziellinie verteidigte. Philipp Eng kam auf Platz vier ins Ziel vor dem aus Barcelona stammenden Spanier Alex Riberas. Ledogar sah als Sechster die Zielflagge.

Das nächste Rennen des PSC findet auf dem einzigartigen Stadtkurs von Monaco statt. Vom 21. bis 24. Mai ist das Porsche Fahrerlager im Zirkuszelt in Monaco aufgebaut.