Dallara BR1 LMP1

Dallara dallarabr1hat in Zusammenarbeit mit SMP Racing den BR1-LMP1 für die nächstjährige Super-Saison der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft vorgestellt. Der von Dallara in Zusammenarbeit mit SMP entwickelte, und nach Hauptgeldgeber Boris Rotenberg benannte Nicht-Hybrid-betriebene LMP1-Prototyp basiert auf den Erfahrungen mit dem LMP2-Chassis der italienischen Schmiede. In der LMP1-Version des russischen Teams wird der Wagen von einem AER-Motor angetrieben werden. Daneben sollen auch Kundenwagen an interessierte Teams abgegeben werden. Als einer der ersten Kunden wurde die amerikanische Dragonspeed-Mannschaft offengelegt, die ihren Dallara-BR1 mit einem von Gibson-GL458 4,2l LMP2-V8 Motor abgeleiteten 4,5l-Triebwerk von Gibson ausstatten wird. Weitere Kundenteams würde Dallara nach Aussage von Rotenberg ebenfalls auf Anfrage beliefern können.

SMP hat bereits über 1000Testkilometer mit dem Wagen auf der spanischen Strecke in Aragon zurück gelegt, wobei die SMP Racing Stammpiloten Vitaly Petrov, Mikhail Aleshin, Sergey Sirotkin , Kirill Ladygin und Victor Shaytar bereits zum Einsatz kamen. SMP plant 2 der Wagen in der LMP1-Klasse der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft 2018/19 einzusetzen. Mit Dragonspeed werden also insgesamt 3 Dallara BR1 in der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft gegen Toyota , das ByKolles-Team und die mindestens 3 Ginetta-LMP1 des Manor GP-Teams und einer weiteren noch nicht bekannten Mannschaft antreten. Damit dürfte ein LMP1-Feld von mindestens 9 Autos in der Super-Season gesichert sein.