Sechste WEC-Runde in Austin

An diesem Wochenende findet die sechste Runde der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft mit den 6h von Austin statt. Während die Fahrerbesetzungen mit einer Ausnahme – bei Toyota wird der aus persönlichen Gründen fehlende Anthony Davison durch Stephane Sarrazin ersetzt - mit denen aus Mexico identisch sind, stehen die technischen Änderungen und die Zukunft der nordamerikanischen Runde im Vordergrund. Nach derzeitigem Stand der Dinge könnte es nämlich für die seit 2013 auf dem 5,513km langen texanischen Kurs ausgetragene Runde das letzte Mal sein, das diese im Kalender der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft auftaucht. Näheres dazu soll im Verlauf des Wochenendes bekannt gegeben werden.

Auf technischer Seite hat bei den GTE-Pro Ford eine minimale BoP-Anpassung mit 2kg Gewichtserleichterung und 0,01mBar Ladedruckerhöhung bekommen. Bei den GTE-Am darf der Aston Martin in der Klasse 10kg ausladen. Bei den vergangenen 4 Rennen gingen die GTE-Pro-Siege 3 mal an Aston-Martin und einmal an Porsche. Die Gesamtsiege hingegen gingen die letzten 2 Male an Porsche. Davor war 2 mal Audi erfolgreich.

Das Rennen wird am Samstag um 19 Uhr unserer Zeit gestartet und ist somit erstmalig nicht als Nachtrennen sondern als Tagesveranstaltung geplant. In Aussicht steht dabei eine Hitzeschlacht. Das Qualifying findet am Samstag ab 22 Uhr unserer Zeit statt.