AF Corse-Doppelsieg bei den 6h von Vallelunga

6hvallelungasieger.jpgDie 6h von Vallelunga sind erwartungsgemäß vom AF Corse-Team mit einem Doppelsieg beendet worden. Giuseppe Perazzini, Marco Cioci und Andrea Bertolini kamen mit ihrem Ferrari F458 GT2 nach 217 absolvierten Runden mit einer Runde Vorsprung vor den Teamkollegen Duncan Cameron und Matt Griffin auf dem baugleichen Schwesterfahrzeug ins Ziel. Den GT2-Ferrari-3-fach-Sieg bei der mit 16 Fahrzeugen ausgefahrenen 23.ten Ausgabe des Langstreckenrennens machte der Black Team-Ferrari GT2 von Lorenzo Case, Andrea Palma und Piero Necchi komplett.

Auf dem 4. Rang verpasste der Lamborghini Gallardo der Bonaldi Motorsport-Mannschaft das Gesamtpodium nur knapp. Dafür konnte sich die Mannschaft mit dem Klassensieg in der GT3-Division trösten. Der britische JWA-Porsche von Daniels / Palttala kam auf Rang 5 ins Ziel vor dem GT3-Porsche von GDL-Racing und dem schweizer Sportec Motor-Cup-Porsche, der die Cup-Klasse gewann.

Nur 12 Teilnehmer erreichten die Ziellinie – davon nur 11 in Wertung. Unter den Ausfällen befand sich auch der Roal-BMW Z4, der zu Rennbeginn noch um die Podiumsränge mitgekämpft hatte, dann aber durch einen Motorschaden eingebremst wurde, sowie der Easyrace-Ferrari und der zweite Lamborghini im Feld. Leider nicht mit am Start war der zweite Kessel Racing-Ferrari, der nach dem Qualifying seinen 3. Startplatz aufgrund eines Defektes nicht einnehmen konnte.