6h Vallelunga 2018 mit Minifeld

Mit mcd sport vallelunga siegereinem Feld von lediglich 7 Startern ist die 28.ste Ausgabe der 6h von Rom in Vallelunga am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. Der schweizer MDC Sports Mercedes AMG GT3 des schweizer Familienteams Manuel, Adrian und Phillip Zumstein siegte dabei nach 216 absolvierten Runden mit einem Vorsprung von 5 Runden auf den italienischen Krypton Motorsport Mercedes AMG GT3 von Stefano Pezzucchi und Marco Zanuttini und weiteren 6 Runden auf den italienischen Composit Motorsport Ferrari F458 GT3 Italia von Maurizio Ceresoli und Satoshi Tanaka.

Neben diesen 3 GT3 starteten lediglich 2 Prototypen und 2 Tourenwagen beim Traditionsevent. Der Avelon Formula Wolf GB08-Mannschaft brachte die Pole-Position kein Glück. Nach nur 3 Runden strandete der Wagen mit einem Motorschaden auf der Strecke. Trotz einiger technischer Defekte im Laufe des Rennens holte die Norma -Mannschaft von LP Racing daher den Klassensieg. Der Sieg bei den beiden Tourenwagen ging an den RS+A-Audi RS3-TCR , nachdem der Seat der Tenjob-Mannschaft ebenfalls ausfiel.