Fakten zum Vantage GT4-Debüt in Abu Dhabi

Im vantage g12h sundownRahmen der 8.Gulf 12h 2018 absolvierte der neue Aston Martin Vantage-GT4 sein Renndebüt. Einsatzteam war ein offizielles Aston-Testteam auf dem mit dem britischen Pilotenquartett Thomas Canning, Mark Farmer, Oliver Wilkinson und Adrian Willmott eine reine Pro-Am-Crew antrat.

Auch wenn das Debüt des Aston Martin von einem unglücklichen Zusammenstoss in der ersten Runde mit einem der Bullitt Racing Mercedes AMG GT4 anfangs eingebremst wurde gelang es der Aston Martin Crew dennoch wertvolle Kilometer zu sammeln. Am Ende querte man nach 239 Runden die Ziellinie als Klassenvierter mit 44 Runden Rückstand auf den siegreichen zweiten Bullitt Racing AMG, wobei 30 dieser Runden der Reparatur des Unfallschadens aus der Startrunde geschuldet waren. Am Ende des Rennens stand nach 12h Platz 4 hinter den beiden Maseratis des Scuderia Villorba Corse Teams und dem siegreichen Mercedes AMG GT4 zu Buche.

Am Rande des Einsatzes gab es bei Aston Martin auch Informationen über den Preis des neuen GT4-Modells zu erfahren. Dieser soll für das Basismodell bei etwa 200.000€ liegen wobei für das in der regel zum Einsatz kommende Langstreckenpaket noch einmal 15.000€ Aufschlag zu kalkulieren sind. Diese Kombination, die bei den meisten Konkurrenzmodellen in etwa in der selben finanziellen Grössenordnung liegt, wird von Aston Martin als sinnvolle Kombination bezeichnet. Darüber hinaus gibt es weiter optionale Pakete, etwa eine Telemetrie oder ein Überholwarnsystem von Bosch, mit denen sich der Preis bei Vollausstattung schnell in Richtung der 250.000€ Grenze verschieben lässt.

Vom Vorgängermodell des Aston Martin Vantage GT4 hat Aston Martin insgesamt 150 Wagen abgesetzt. 6 der neuen Wagen sind bereits für die kommende Saison für einsätze in der GT4-European Series und der britischen GT-Serie verkauft worden, wobei das Orderbuch erst kurz zuvor geöffnet wurde. Daneben ist auch das Debüt zumindest eines Autos durch das Aston Martin-Testcenter am Nürburgring im Rahmen des 24 Stunden Rennens am Nürburgring für 2019 in Planung.