Allied Cayman siegt bei Lauf 1 in Zandvoort

Nachgt4c zandvoortstart einer Stunde Rennaction waren es am Samstag die Allied Racing Porsche-Piloten Nicolas Schöll und Rob Severs, welche die Ziellinie in Zandvoort beim vorletzten Lauf der GT4 Central Serie als strahlende Sieger überquerten. Im Am Cup feierte der Pole Maciej Marcinkiewicz im eSky WP Racing Team Maserati neben Gesamtrang 3 den Sieg in seiner Klasse.

Mit einer Rundenzeit von 1:46.283 Minuten war Nicolas Schöll im Qualifying am Samstagvormittag der schnellste Pilot auf dem Circuit Zandvoort. Von der Poleposition aus meisterte der Österreicher einen eindrucksvollen Start und fuhr sich schnell einen Vorsprung zur Verfolgergruppe heraus. Planmäßig übergab Schöll seinen Porsche Cayman GT4 CS MR zur Rennmitte an seinen Teamkollegen Rob Severs, welcher den Boliden sicher ins Ziel brachte.

Hinter dem österreichisch-niederländischen Fahrerduo kamen die Gaststarter Nicolas Vandierendonck und Bas Schouten von SRT Selleslagh Racing (#30) ins Ziel. Gefolgt wurden die Belgier von Marylin Niederhauser und Lenny Marioneck im Reiter Engineering KTM X-Bow auf dem dritten Rang. Aus dem Mittelfeld gestartet legten die KTM-Piloten eine sehenswerte Aufholjagd hin, welche sie am Ende mit dem Podestplatz im Pro-AM Cup bejubeln konnten.