Lexus siegt in Spa erneut

DasEmil Frey Lexus GTO Schweizer Emil Frey Team sichert Lexus in Spa Francorchamps den dritten Sieg in Folge im dritten Rennen der International GT Open Saison und den zweiten für das Team. Albert Costa und Phillipp Fromenwiller gingen mit ihrem Lexus RC-F GT3 von der Poleposition aus in das 70 minütige Samstagsrennen und siegten mit 14 sec. Vorsprung deutlich vor dem BMW Team Teo Martin M6 GT3 von Victor Bouveng und Fran Rueda. Auf Rang 3 landete der Spirit of Race Ferrari 488 von Miguel Ramos und Mikkel Mac.

Die Pro-Am Klasse ging mit Gesamtrang 6 an die Britische Bentley Mannschaft Jordan Racing von Andrew Witt und Michael Meadows die sich gegen Ende noch gegen ihre Landsleute Shaun Balfe und Rob Bell im Mclaren durchsetzen konnten. Die AM Klasse ging an den Kaspersky Ferrari 488 von Moissev/Rizzo.

DJordan Racing Bentley GTOas Deutsche Team SPS Automotive von Pierburg/Szymkoviak hatten mit technischen Problemen und einer Berührung mit dem McLaren von Come Ledogar zu kämpfen, welche die zweite Safetycarphase auslöste und musste das Rennen schlussendlich beenden. Auch für Farnbacher Racing lief es nicht nach Plan. Nachdem man am ganzen Wochenende schon nicht den Speed der Markenkollegen mitgehen konnte, mussten die Farnbacher Brüder nach wenigen Runden mit den Folgen eines Reifenschadens aufgeben. Domink Farnbacher war an diesem Wochenende auch beim 24h Rennen am Nürburgring im Konrad Lamborghini am Start und pendelt somit hin und her. Der Österreischiche MS Racing Mercedes AMG GT von Martin Konrad musste nach einer Kollission mit dem Solaris Aston Martin in La Source in Runde 2 aufgeben und löste die erste Safetycarphase aus.