Masters-Meisterschaftsstände vorm Finale

Die startsachsenringlauf1mehr als turbulente ADAC GT-Masters-Runde am Sachsenring (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten) hat den Meisterschaftsstand der deutschen Top-GT3-Serie ordentlich durcheinander gewirbelt. Waren es vor dieser Runde lediglich 3 Crews die sich scheinbar schon abgesetzt hatten, so sind nach disem Wochenende noch 8 Fahrerpaarungen bzw. Einzelpiloten mit theoretischen Meisterschaftchancen versehen. Während in der Team und Trophy-Wertung der Privatpiloten die Entscheidung so gut wie gefallen ist, haben noch 5 Piloten die Chance die Junior-Wertung für sich zu entscheiden.

50 Punkte sind noch in Hockenheim in 2 Wochen zu vergeben. Damit haben noch alle Piloten Chancen die weniger als 50 Punkte hinter dem nach der Runde in Hohenstein Ernsttal führenden Herbert Motorsport Duo Robert Renauer und Mathieu Jaminet (109 Zähler) liegen. Direkt in Kontakt zu den beiden Porsche-Piloten liegt nur 4 Punkte dahinter das Mann-Filter-HTP-Motorsport Duo Markus Pommer und Maximilian Götz. Den beiden Callaway Competition Corvette-Piloten Daniel Keilwitz und Marvin Kirchhöfer fehlen dagegen schon 17 Punkte auf die Spitzenreiter. Weitere 3 Punkte dahinter liegen die beiden südafrikanischen Land Motorsport Piloten Kelvin und Sheldon van der Linde. Diese 4 Paaarungen haben die konkretesten Meisterschaftschancen.

4 weitere Besatzungen sind dagegen eher mit nur noch theoretischen Chancen versehen. Dem zweiten Mann-Filter-Mercedes-Duo Maximilian Buhk und Indy Dontje fehlen schon 42 Punkte auf die Spitze. 45 sind es beim Schnitzer Motorsport BMW-Duo Mikkel Jensen und Timo Scheider und 47 beim Grasser Racing Team Lamborghini-Duo Mirko Bortolotti und Andrea Calderari und Jeffrey Schmidt im BWT-Mücke-Motorsport Audi bräuchte bei 49 Zählern Rückstand schon weit mehr als den sprichwörtlichen Papst in der Tasche um nach Hockenheim mit einem Meistertitel nach Hause fahren zu können.

Sollten sich die beiden Porsche-Piloten Renauer und Jaminet übrigens den Titel sichern können, dann wäre dies erst der 2.Titel für eine Porsche Crew im Championnat nach 2008 (Tim Bergmeister auf Mühlner Motorsport Porsche 997 GT3 Cup S). In jedem anderen Fall würde zumindest ein Pilot sich als 2-facher Titelträger neben sebastian Asch im Masters eintragen können, da sowohl Maximilian Götz (2012), Daniel Keilwitz (2013) und Kelvin van der Linde (2014) schon einen Masters Titel in ihrer Erfolgsbilanz stehen haben.

In der Teamwertung hat sich das Mann-Filter Team HTP schon entscheidend abgesetzt. Dank zweier Eisen im Feuer führt die Mannschaft mit den beiden AMG-“Mambas“ mit 149 Punkten. Theoretische Konkurrenz kommt von den Teams Precote Herberth Motorsport (117/-32 Punkte), Land Motorsport (106/-43) und BWT Mücke Motorsport (105/-44).

In der Trophy-Wertung steht Aust Motorsport-Audi R8 LMS GT3 -Pilot Remo Lips vor seiner erfolgreichen Titelverteidigung (344,75 Punkte). Porsche-Treter Jan-Erik Slooten fehlen mit 319,5 Punkten 25,25 Zähler auf die Spitze.

In der Junior-Wertung führt Land-Junior Sheldon van der Linde mit 154 Punkten 29,5 Punkte vor dem Phoenix-Duo Max Hofer und Phillip Ellis. Mücke-Pilot Jeffrey Schmidt (113) BMW-Junior Mikkel Jensen (111) und Mann-Filter-Manba-Pilot Indy Dontje (106) haben zur Zeit noch theoretische Titelchancen.