Ludwig und Schwager im HB Ferrari

Nun hat auch HB Racing seine beiden Piloten für das Comeback von Ferrari im ADAC GT Masters bekanntgegeben. Luca Ludwig, letztes Jahr noch in Diensten von Peter Zakowski, wird sich den 488 GT3 mit Dominik Schwager teilen.
Mit dieser Fahrerpaarung ist dem Team von Dietmar Hirsch, das in den vergangenen Saisons noch auf den Stier aus Sant'Agata Bolognese gesetzt hatte, eine echte Überraschung gelungen.
HB FerrariMit seinen mehr als 100 Einsätzen, einem Titel (2015) und insgesamt 12 Siegen zählt Luca Ludwig zu den erfolgreichsten GT Masters-Piloten überhaupt. Grund genug für Dietmar Hirsch, sich Ludwigs Dienste zu sichern: "Wenn so ein Fahrer auf dem Markt ist, musst du als Verantwortlicher nicht lange überlegen. Mit dem Wechsel zu Ferrari, der Technik-Partnerschaft mit Rinaldi Racing und unserer neuen Fahrerpaarung haben wir drei wichtige Grundsteine für ein erfolgreiches Jahr 2018 gelegt."
"Egal ob im Mercedes, im Audi oder auf der Corvette - mit jedem Fahrzeug war Luca schnell unterwegs. Wir sind daher fest davon überzeugt, dass er auch im Ferrari zu den besten Piloten gehören wird. Die ersten Tests waren vielversprechend."

Gleiches gilt für Dominik Schwager. Er zählt mit sechs Siegen in 50 Rennen ebenfalls zu den erfolgreichsten Piloten. "Neben seiner Schnelligkeit war für uns vor allem entscheidend, dass Dominik gemeinsam mit unserem technischen Partner Rinaldi Racing schon viel Erfahrung auf Ferrari-Rennfahrzeugen sammeln konnte", erklärt Teammanager Andreas Fuchs.
Bereits seit Februar befindet sich der nagelneue Ferrari 488 GT3 von HB Racing im Testeinsatz. "Unsere ersten Eindrücke sind sehr positiv", berichtet Fuchs. "Die Mechaniker und Ingenieure konnten sich sehr schnell auf das neue Fahrzeug einstellen. Mittlerweile konzentrieren wir uns voll und ganz auf die Setup-Arbeit."