Rahel Frey & Philip Geipel 2018 erneut für YACO

YACO Racing setzt im nun schon fünften Jahr auf dieselbe Fahrerbesetzung im GT Masters. Das Team aus Plauen wird auch 2018 einen Audi R8 LMS für Rahel Frey und Philip Geipel, den Sohn von Teameigner Uwe Geipel, einsetzen.
YACO Frey Geipel
Die beiden Piloten haben bereits zwei Gesamtsiege in der ADAC GT Serie zu Buche stehen. „Wir setzen im gesamten Team auf Kontinuität“, so Uwe Geipel. „Rahel und Philip verstehen sich menschlich sehr gut. Zudem ist Rahel eine sehr umsichtige Fahrerin, die weiß, dass wir ein kleines Budget haben. Und natürlich sind auch unsere Mechaniker schon viele Jahre bei uns.“
YACO Audi
Die Saison 2017 war für die sympathische Mannschaft um Team Manager Burkhard Hesseler und Cheftechniker Wolfgang Knobloch nicht gerade einfach. Während des gesamten Jahres kämpfte man mit Gremlins am giftgrünen R8, für die es lange keine plausible Erklärung gab. Das Fahrzeug reagierte auf keine der vorgenommenen Änderungen in irgendeiner Form kalkulierbar. Erst vor dem Saisonfinale in Hockenheim wurde klar, dass das Chassis wahrscheinlich bereits zu Beginn der Saison in Oschersleben eine Beschädigung erlitten hatte, die so einfach nicht erkennbar war.

Teambesitzer Uwe Geipel: „Wir hoffen, uns dieses Jahr wieder gut zu verkaufen und durch eine geschickte Taktik positive Ergebnisse einzufahren. Das diesjährige Starterfeld des ADAC GT Masters toppt noch mal das schon hohe Niveau der Vorjahre. Es wird sicher sehr spannend.“