Attempto Racing Programm 2018

Das Langenhagener Attempto Racing Team plant 2018 wieder ein umfangreiches Programm im nationalen und internationalen GT-Sport. Das hat uns Teamchef Akin Aka vergangene Woche am Rande der Gulf 12 hours 2017 eröffnet. Zudem deutete Aka uns gegenüber an das man 2018 auch weitere Fabrikate ausser dem Lamborghini an den Start bringen möchte.

„Wir planen 2018 die Fortsetzung der Engagements im Blancpain GT Serie und dem ADAC GT-Masters. Zudem wollen wir auch in die VLN Langstreckenmeisterschaft einsteigen und die Supertropheoserie für Lamborghini bestreiten. Bislang war Attempto mit einem Lamborghini Huracán GT3 Lamborghinis im Masters und zweien in der Blancpain Serie engagiert. Doch Akin deutete bei den Top-Programmen einen möglichen Fabrikatswechsel an.

„Der Lamborghini Huracán GT3 ist ein wirklich schönes Auto und unser Wagen hier in Abu Dhabi sieht mit dem schlichten grauen Design ja schon sehr ansprechend aus. Aber ich habe ein Problem damit wenn ich in beiden Kundenserien gegen ein besser ausgestattetes Werksteam mit Werkspiloten fahren muss. Zudem kamen eine Reihe kleiner Defekte letztes Jahr hinzu. Daher wollen wir 2018 mal einen anderen Hersteller ausprobieren.“ Aka wollte sich noch nicht in die Karten blicken lassen, welchen Hersteller man nun im Auge habe, deutete aber an das eher es eine konservative Wahl ohne Experimente sein würde.

Möglicher attempto viceroi1Bestandteil des Attempto Lineups 2018 könnte Clemens Schmid sein. Der im vergangenen Jahr bei HTP-Motorsport engagierte Österreicher trat auch in Abu Dhabi auf dem Lamborghini des Teams an. „ich würde im kommenden Jahr am liebsten alle wichtige Programme wie Blancpain GT Serie, VLN Langstreckenmeisterschaft, ADAC GT-Masters und die 24h am Ring fahren. Bei Attempto könnte ich alle 4 Programme fahren. Von daher gehen wir offen in die gemeinsamen Verhandlungen in den nächsten Tagen.“ Im vergangenen Jahr fuhren im Masters Jonathan Judek und Emil Lindholm und in der Blancpain GT Serie unter anderem Manuel Cerqueda Diez (AND), Isaac Tutumlu (E) Max van Splunteren (NL) Adrian Zaugg (SAF), Giovanni Venturi (I) und Marco Mapelli (I) für die Lamborghini-Mannschaft.

Eventuell könnte noch ein weiteres, fünftes Rennprogramm im GT4-Bereich für Attempto Racing hinzu kommen, wie Aka uns eröffnete. „Mein Sohn drängt nun auch in den Rennsport und daher wollen wir für ihn als Einstiegsprogramm einen Porsche Cayman in der französischen GT4-Serie einsetzen. Vielleicht ergibt sich darüber auch ein GT4-Engagement.“ Damit sieht es 2018 nach einem vollen Rennprogramm für Attempto Racing aus.