Astons neue GT3 und GT4-Vantages

Aston Martin vantage gt3 2018hat am vergangenen Wochenende im Rahmen der 24 Stunden Rennen von Le Mans die GT3- und GT4-Version des neuen Aston-Martin Vantage vorgestellt. Diese sollen im kommenden Jahr den alten Aston Martin Vantage V12 GT3 (bis dato 42 gebaute Exemplare) und Aston Martin Vantage GT4 (124 gebaute Wagen) ablösen, die noch auf der alten, 2011 vorgestellten Version des Sportcoupés des britischen Herstellers basierten.

Während die GT4-Version an der Sarthe lediglich im Paddock ausgestellt wurde, absolvierte die GT3-Version des neuen Rennwagens in noch ungeBoPpter Form ihre Rennpremiere im Rahmen des Aston Martin Racefestivals, bei dem 35 Aston Martin zu 2 Markenpokal-Läufen an der Sarthe antraten. Aston-Martin-Racing-Pilot Ross Gunn gelang sogar ein Gesamt-Sieg im zweiten Lauf des Wochenendes.

Sowohl vantage gt4 2018die GT3- als auch die GT4-Version teilen sich den serienbasierten 4,0l Turbo-V8-Motor. Im 1245 kg schweren GT3-Vantage leistet dieser 535 PS und produziert ein Drehmoment von 700Nm. Das Leichtbau-Aluminiumchassis des Vantage ist ferner mit einem massivem Stahl-Überrollkäfig, einem Xtrac-6-Gang Getriebe, einer Alcon Motorsport Mehrscheiben-Kupplung, 4-fach verstellbaren Öhlins Dämpfern, Bremsen von Alcon und einem Bosch-Motorsport ABS ausgestattet.

Technische Daten vom noch in Entwicklung befindlichen GT4-Modell wurden noch nicht bekannt gegeben. Dieses soll zum 1.März 2019 homologiert werden. Mit dem neuen GT3-Modell will Aston Martin auch 2018 einen erneuten Anlauf zum Gesamtsieg beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring nehmen.