Krohn eröffnet den Reifenkrieg in der LMP2

joensson_ligier_krohn.jpgBislang hatten von den bisher bekannten LMP2-Teams in der Europäischen Le Mans Serie (wir berichteten) nur Dunlop-Kunden ihr Engagement bekannt gegeben. Nun hat sich das erste Michelin-Kundenteam geoutet. Krohn Racing, die Mannschaft des Texaners Tracy Krohn (auf dem Bild rechts) wird in der kommenden Saison auf den aus der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft bekannten Reifenpartner aus Frankreich vertrauen. “Wir haben eine lange gemeinsame Geschichte mit Michelin und sind froh diese weiterführen zu können.“ sagt Krohn. “Wir glauben das dies der richtige Reifen für die ELMS und das 24 Stunden Rennen von Le Mans ist. Wir haben immer gute Unterstützung bekommen und daran wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern.“

Krohn, der mit seinem langjährigen Stammpartner Nick Jönsson (Bild links) und dem Brasilianer Oswaldo Negri Jr. In der europäischen Serie antritt, könnte nicht das einzige Michelin-Team in der Serie bleiben. Sowohl Pegasus Racing als auch SMP Racing die mit ihrer neuen Konstruktion BR01 lieber in der europäischen Serie antreten, haben sich noch nicht auf den Reifenlieferanten festgelegt. Die russische Mannschaft war 2014 das einzige Michelin-Kundenteam in der LMP2-Klasse der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft, hat aber kürzlich einen Vergleichstest mit den Produkten von Konkurrent Dunlop gefahren. In der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft hat ferner Strakka Racing sich schon für den französischen Reifenlieferanten entschieden.

Damit geht der Reifenkrieg auch 2015 zumindest in der kleinen Prototypenklasse weiter. Während alle anderen Klassen in der Europäischen Le Mans Serie oder der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft entweder von Michelin (LMP1&3) oder Dunlop (GT-Klassen) beliefert werden, ist die Wahl des Reifenlieferanten in der LMP2 noch freigestellt. Doch gibt es Bestrebungen seitens des ACO dies ab 2017 zu ändern. Dann würden nur noch die VLN Langstreckenmeisterschaft und die japanische Super-GT als einzige bedeutende Langstreckenserien einen Reifenkrieg in ihren Meisterschaften erlauben.