Michelin Le Mans Cup-Finale in Portimao

mlmc portimao startDer Michelin Le Mans Cup erlebte - wie bereits von uns berichtet - seine Titelentscheidungen bereits in Spa- Francorchamps. Dennoch fielen einige für die Teilnehmer richtungsweisende weitere Entscheidungen noch bei der letzten Finalrunde in Portimao .

Dort gewann das Ecurie Ecosse/Nielsen-Duo Colin Noble und Andrew McCraig das 2-stündige Rennen mit 0,7s Vorsprung vor dem United Autosports-Duo Husain/Braun und dem 1s dahinter liegenden zweiten Ecurie Ecosse/Nielsen Ligier JS P3 LMP3 von Wells/Littlejohn. Der Sieg in der GT3-Klasse ging an das bereits als Meister feststehende Kessel Racing Duo Pianezzola/Picchini.mlmc portimao winner Der deutsche LMP3-Youngster Laurents Hörr kam gemeinsam mit seinen neuen Copiloten Lavergne auf Gesamtplatz 5 ins Ziel, während die neuen Meister der LMP3 – Jens Petersen und Leonard Hoogenboom ebenso frühzeitig ausfielen wie Paul Scheuschner, der auf dem Keoracing Ligier einen Gaststart in der Serie absolvierte.

In der GT3-Endwertung der Serie manifestierte das Kessel Racing Duo Pianezzola/Picchini damit mit 138 Zählern den ersten Platz vor dem Spirit of Race-Duo Christoph Ullrich und Maurizio Medani (83) sowie dem zweiten Kessel Racing Duo Andrea Picchini und Claudio Schiavoni. Kessel Racing errang mit dem Le Mans-Cup Titel 2018 eine Wildcard für das nächstjährige 24 Stunden Rennen von Le Mans die man sicherlich lukrativ umsetzen wird.