Neue sportliche ELMS-Regeln für 2018

Ende letzten Monats hat der ACO neue sportliche Regularien für die Europäischen Le Mans Serie veröffentlicht. Wir konnten aus zeitlichen Gründen noch nicht auf diese eingehen und holen dies hiermit nach:

  • Die Fahrzeiten für die verschiedenen Fahrerkategorien sind noch einmal angepasst worden. In der LMP2 darf bei Crews die aus 2 Piloten bestehen der Bronce- bzw. Silber eingestufte Pilot nun schon nach 135 statt wie bisher 140 Minuten das Steuer an den Copiloten übergeben. Für dreiköpfige Mannschaften ist die Mindestfahrzeit der Bronce- bzw. Silberpiloten von 90 auf 70 Minuten herab und die Maximalzeit der Gold- bzw. Platin-Piloten von 30 auf 40 Minuten herauf gesetzt worden.
  • In der LMP3 sinkt die Mindestzeit einer aus 2 Broncefahrern bestehenden Crew von 60 auf 50 Minuten pro Pilot. Dasselbe gilt für 3-köpfige Crews mit 2 oder 3 Bronce-Piloten.
  • In der LMGTE-Klasse verdoppelt sich die Mindestfahrzeit eines Bronce-Piloten von 45 auf 90 Minuten. B
  • ei den Boxenstopps dürfen die Teams ab sofort 2 Schlagschauber beim Wechsel einsetzen, also einen Ersatzschlagschrauber bereitliegen haben. Reifenwechsel während des Auftankens sind ab sofort erlaubt.
  • Am Mittwoch vor dem Rennen wird bei 4 der Events (Monza , Red Bull Ring, Spa-Francorchamps und Portimao) eine private Testsession für die Teams organisiert.
  • LMP3-Teams bekommen 4 Joker-Reifen über die Saison zusätzlich zu den 3 Reifensets per Event zugestanden. Von dieser Limitierung sind Regenreifen ausgenommen.
  • Für LMP2-Pilotenduos die aus reinen Bronce-Fahrern bzw Bronce und Silber-Piloten bestehen wird eine eigene Trophy ausgeschrieben.