Trackdebüt des Riley-Ave LMP3

Wie unsere rileyave.jpgbritischen Kollegen von Dailysportscar.com gestern vermeldeten, hat der Riley-Ave LMP3 in seiner aktuellen Konfiguration einen ersten Shakedown auf einem amerikanischen Kurs absolviert. Das erste komplettierte Fahrzeug der amerikanischen Konstruktion sollte eigentlich schon seit Beginn der Saison in der Europäischen Le Mans Serie in den Händen des Murphy Prototypes-Teams in der LMP3-Klasse im Einsatz sein, doch da die erste Version des Wagens die Homologationsbestimmungen der Klasse nicht ganz erfüllte, musste das Chassis noch einmal überarbeitet werden.

Mitkonstrukteur Tony Ave will nun das erste Auto zumindest beim 24 Stunden Rennen von Le Mans der Öffentlichkeit präsentieren. Allerdings soll der Wagen dort erst mal nur als Standmodell ausgestellt werden und wird somit nicht am „Road to Le Mans“-Event des Michelin GT3-Le Mans Cup teilnehmen. Das Renndebüt ist nach dem derzeitigen Stand für die nächste Europäische Le Mans Serie-Runde am Red Bull Ring eingeplant.