Rückblick auf die DMV GTC in Dijon

Rennen dmvgtc Dijon aschhoff3+4 des DMV-GTC wurden am 28. / 29. April 2017 auf dem französischen Circuit Dijon-Prenois ausgetragen. Bei zwei Rennen gab es mit Fabian Plentz und Max Aschoff zwei verschiedene Sieger.

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen wurden am Samstag die Rennen ausgetragen. Zufrieden sein durfte Max Aschoff im Praga R1 Turbo. Er gewann Rennen 1 vor einem famos fahrenden Benni Hey. Um den zweiten Rang rauften Oliver Freymuth, Tommy Tulpe und Benni Hey. Renault-Pilot Freymuth konnte das Tempo von Aschoff nicht mitgehen und musste sich bereits in der Anfangsphase auch Hey und Tulpe geschlagen geben. Er versuchte in der Folge, Tulpe vom dritten Rang zu verdrängen. Doch der Audi-Pilot dachte nicht daran, klein beizugeben und so setzte sich Tommy Tulpe durch. Vierter wurde Bruno Stucky vor Egon Allgäuer, der sich mit Fabian Plentz das Auto am Wochenende teilt.

In Rennen 2 dmvgtc Dijon plenzschlug der amtierende Meister zurück. Nach 21 Runden gewann Audi-Pilot Fabian Plentz vor Max Aschoff und Bruno Stucky. Der Praga -Pilot setzte Plentz zwar gehörig unter Druck. Vorbei kam er jedoch nicht. Hinter dem Viertplatzierten Tommy Tulpe, der unangefochten die Klasse 10 holte, gewann Timo Scheibner das BMW Z4 GT3 -Duell gegen Lars Pergande.

In der Gesamtmeisterschaft führt nach vier Rennen Tommy Tulpe (HCB Rutronik Racing) im Audi R8 LMS mit 83 Punkten vor Thomas Langer (Highspeed) im Porsche 991 GT3 Cup mit 79 Punkten. Trotz des Ausfalls in Rennen 2 belegt Benni Hey noch Rang drei mit 68 Punkten. Da jeder Pilot zwei Streichergebnisse am Ende des Jahres abziehen muss, ist für ihn noch nichts verloren. Knapp hinter dem Porsche-Piloten das Duo Plentz/Allgäuer mit 65 Punkten.

Weiter geht es im DMV-GTC in Österreich. Am 19. und 20. Mai 2017 werden auf dem Red Bull Ring die Rennen 5+6 ausgetragen. Erwartet werden dann wieder 25 Autos.