42 Starter für die 24h COTA

42 austinsundawnMannschaften – 11 A6/GT3, 6 991-CUP-Porsche, 8 SP2-Autos, 6 SP3/GT4, 4 TCR, 4 CUP-BMW und 3 A2-Tourenwagen - starten an diesem Wochenende bei der ersten amerikanischen Ausgabe eines Rennens der 24 Stunden-Serie. Die 24h COTA auf dem F1- und WEC-Kurs im texanischen Austin sind das erste Rennen bei dem die niederländische Creventic-Organisation abgesehen von Dubai ausserhalb Europas antritt. Sowohl die gesamtsiegfähige A6-/GT3-Klasse als auch das einheimische nordamerikanische Kontingent wie auch die deutschsprachigen Teams sind dabei in nennenswerter Stärke vertreten:

Unter den delatorreastonGT3-Teams die um den Gesamtsieg kämpfen werden finden sich u.a. die Porsche-Mannschaften von Herberth Motorsport und Manthey Racing, mit dem aus der VLN Langstreckenmeisterschaft bekannten Porsche #59 von „Steve Smith“, die AMG GT-Teams von Black Falcon, Hofor Racing, IDEC Sport und Rofgo Racing, 2 Car-Collection-Audis und eine Corvette des V8 Racing Teams. Leider nicht dabei sind die ursprünglich gemeldeten beiden Callaway Competition-Corvettes von RWT-Racing und Callaway Competition, sowie ein Aston Martin der mexikanischen De La Torre-Mannschaft (Bild) und ein Lamborghini der Leipert Motorsport-Crew. In der Pro-Klasse treten dabei die Mannschaften von Black Falcon , htpgt4Manthey Racing, IDEC Sport, Rofgo Racing und Herberth Motorsport an.

6 amerikanische und eine mexikanische Mannschaft gehen beim in 2 Abschnitte aufgeteilten Event an den Start. Daneben sind insgesamt 10 deutsche Mannschaften engagiert. Black Falcon ist sowohl mit einem GT3 als auch einem GT4 am Start. Pro Sport Performance startet mit einem CUP-Porsche für die amerikanische Kundencrew die in Austin ihr Heimrennen absolviert. HTP-Motorsport setzt in Kooperation mit der amerikanischen Winward Racing Crew einen weiteren Mercedes AMG GT4 (Foto) ein. Das Team Securtal Sorg Rennsport stellt zudem einen BMW in der CUP-Klasse.