Carrera Cup Meisterportrait Dennis Olsen

Als dennisolsenDennis Olsen am Samstag auf dem Hockenheimring nach 14 Runden mit der schwarz-weiß karierten Fahne abgewinkt wurde, kannte der Jubel keine Grenzen. Denn der norwegische Youngster vom Team Konrad Motorsport feierte den Gewinn der Meisterschaft in der 28.Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland. Dafür reichte Olsen der zweite Platz beim 13. Lauf zum Gesamtsieg. Damit ist er als 25.ter Meister der Rennserie der erste Norweger, der Champion der nationalen Rennserie werden konnte.

Der Schlüssel zum Erfolg lag bei Olsen besonders in seiner Konstanz. Elf der bisherigen 13 Läufe beendete er auf dem Podium. Dabei war er mit Christopher Zöchling, den beiden Porsche-Routiniers Michael Ammermüller sowie Christian Engelhart und vor allem Nick Yelloly von starken Konkurrenten umgeben. Doch schon beim Auftakt in Hockenheim zeigte sich Olsen unbeeindruckt. Der Fahrer aus dem norwegischen Våler sicherte sich einen Doppelsieg und damit die Führung in der Meisterschaft. Die Spitzenposition gab Olsen über die gesamte Saison nicht ab. Auch als der zweitplatzierte Yelloly den Abstand vor dem Finale in Hockenheim auf 13 Punkte reduzierte, blieb Olsen cool. Mit sechs Siegen krönte sich der 21-Jährige zum Champion.pcc2a

Auf der Überholspur befand sich Olsen schon in Jugendtagen. Mit sechs Jahren saß er zum ersten Mal im Kart, 2011 gewann der Nachwuchsrennfahrer den World Series Karting Final Cup. Ein Jahr später sicherte sich Olsen auf Anhieb den Titel in der Deutschen Kart Meisterschaft (KF2). 2013 folgte der Aufstieg in den Formel-Sport. Seinen bis dahin größten Erfolg feierte der in Fredrikstad geborene Rennfahrer mit dem Gewinn des Formel Renault 2.0 Euro Cup im Jahr 2014.

Im Herbst 2015 wurde Olsen von Porsche Motorsport als Porsche-Junior ausgewählt. Ab 2016 ging er im Porsche Carrera Cup Deutschland an den Start. Er löste die Umstellung von einem Formel-Auto auf den Porsche 911 GT3 Cup mit Bravour. In seinem Debütjahr holte sich Olsen die Rookie-Meisterschaft und belegte in der Gesamtwertung Platz drei. Mit dem Titelgewinn 2017 kommt sein bisher größter Erfolg auf der Karriereleiter hinzu.