Strakka konzentriert sich auf Titelverteidigung in der BES

Strakka Racing wird in der kommenden Saison nicht an der Intercontinental GT Challenge teilnehmen und statt eines 3-Wagen Engagements in der inoffiziellen GT3-Hersteller WM vorläufig lediglich einen Wagen in der Pro-Am Klasse des Blancpain GT Serien Endurance Cup an den Start bringen. Das hat das Team über seine Social Media Kanäle bekannt gegeben.

Die Mannschaft hatte sich beim Finale der europäischen Langstreckenserie in Barcelona den Fahrer-Titel in der Klasse für die Piloten Nick Leventis, Lewis Williamson und Chris Buncombe mit je 92 Punkten gesichert. In der Teamwertung unterlag man der schweizer Spirit of Race Mannschaft die 107 Zähler erzielte. Das heruntergefahrene Engagement markiert mutmasslich das Auslaufen des Vertrags mit Mercedes, für die Srakka 2018 den Einsatz in der 4 Rennen umfassenden interkontinentalen Serie durchführte.