Titelentscheidung beim BSS-Hauptrennen am Ring

Dasnring race start letzte Sprint-Rennen der Blancpain GT Serie Saison 2017 startete am Sonntag bei stark bewölktem Himmel. Durch den gestrigen Sieg im Qualy-Rennen starteten Buhk/Perera im #84 HTP-Motorsport Mercedes AMG GT von der Pole in das Hauptrennen. Diese konnte man auch am Start gegen die Konkurrenz behaupten. Im Verlaufe der ersten Runden setzte man sich dann Stück für Stück ab. Dahinter tobte der Kampf des restlichen Feldes.

Die nring race burgerste Vorentscheidung gab es bei den Boxenstopps. Beim #84 HTP-Motorsport ging zuerst die Radmutter vorne links nicht richtig drauf, wodurch schon wertvolle Zeit verloren ging. Doch auch beim #5 Belgian Audi Club Team WRT Audi R8 LMS GT3 von Vanthoor/Fässler ging nicht alles glatt. Hier blieb der Mechaniker mit dem Luftschlauch am Heckspoiler hängen und wiurde durch das Losfahren des Wagens zu Boden gerissen. Nichts desto trotz übernahm der #5 WRT Audi erst mal die Führung von der #84.

Stevens/Winkelhock im #2er Audi hatten einen super Stopp und hingen nun im Heckspoiler des Mercedes. Der von P6 gestartete #17 Belgian Audi Club Team WRT Audi mit Frijns/Leonard lag nun schon auf P4. Nun schlug der Blitz beim Meisterschaftsführenden Dou Buhk/Perera ein: in der Jaguar-Kurve rutschte man durch einen durch eine gebrochene Felge verursachten Reifenschaden vorne links ins Kiesbett. Damit war man raus aus dem Kampf um den Titel. Doch auch der nun Führende #5 Audi mit Vanthoor/Fässler wurde aus dem Kampf gerissen als man eine Drive-Trough wegen des Vorfalls mit dem Mechaniker absolvieren musste.

Dnring race wrt winneradurch führten Winkelhock/Stevens #2 WRT Audi R8 vor den Teamkollegen Leonard/Frijns in der #17. P3 ging an den #19 GRT Lamborghini mit Companc/Caldarelli. Kurz vor Rennende übernahmen Frijns/Leonard im #17 Belgian Audi Club Team WRT Audi R8 LMS GT3 nach mehrfachen Überholversuchen gegen die Teamkollegen Winkelhock/Stevens die Führung. Diese gab man dann auch bis ins Ziel nicht mehr ab.

Robin Frijns/Stuart Leonard #17 gewannen damit nicht nur das Hauptrennen am Nürburgring, sondern holten auch den Fahrertitel der Spint-Series in der Pro-Klasse. P2 im Rennen ging an ihre Teamkollegen Winkelhock/Stevens mit gerade mal 0,5 Sek. Vorsprung auf Caldarelli/Companc im #19 Grasser Racing Team Lamborghini Huracan GT3.

Dennring race htp85 Silver-Cup gewannen abermals Schiller/Szymkowiak im #85 HTP-Motorsport Mercedes AMG GTdeutlich vor dem #42 Strakka Racing McLaren 650S GT3 mit Kodric/Williamson. Dies war am Anfang des Rennens jedoch nicht so klar, denn da lag man erstmals hinter dem McLaren, doch man konnte sich auch durch einen guten Boxenstopp und konstantere Rundenzeiten auf P1 verbessern. Rinaldi Racing konnte sich der Pro-AM Klasse mit Alexander Mattschull und Daniel Keilwitz im F488 mit der #333 gegen C. Van Dam/Bhiromhadik im #39 Kessel Racing Ferrari durchsetzen.