Supercar Challenge Oschersleben Rennen 1

Das zweite dsc_ol_mosler.jpgRennwochenende der Saison 2016 führte die Teams und Fahrer der Supercar Challenge nach Deutschland. In Oschersleben fand der dritte und vierte Meisterschaftslauf statt. Im Vergleich zum ersten Rennen in Zolder verringerte sich erwartungsgemäß das Starterfeld leider weiter, da dem einen oder anderem Team aus Benelux die Reise in die Magdeburger Börde zu weit war. Die Rennen der Superlight Prototypen wurden mangels Teilnehmer komplett abgesagt. Der einzige Sportwagen, der den Weg nach Oschersleben gefunden hatte, war der BlueBerry Racing Praga von Fiona James, der in die GTB Klasse eingeteilt wurde. Insgesamt waren lediglich 25 Fahrzeuge am Start. Dieses war das kleinste SC Feld seit dem Rennen in Monza im Jahr 2012, als man im Rahmen der AVD 100 Meilen startete. Damals war allerdings auch nur die GT Klasse vorgesehen.

Im Samstagsrennen über 60 Minuten siegte nach 35 Runden auf der 3,7 Kilometer langen Rennstrecke der Escuela Espanola Mosler von Kanaroglou/Campos Hull mit knapp 5 Sekunden Vorsprung vor Henry Zumbrink im Volvo, Salvador/de Martin im zweiten Mosler und Henk Thuis im Puma RT. Auf dem fünften Gesamtplatz überquerte der JR Motorsport BMW von Sluys/Mattheus als Sieger der GTB Klasse die Ziellinie vor Oliver Freymuth im Renault Megane (P2 GTB), Berry van Elk im Mosler und Jos Jansen im Porsche (P3 GTB). Ronald und Luuk van Loon gewannen im BMW M3 die Supersport Division vor Houweling/Ringelberg im Seat Leon und Eric van den Munckhof im BMW Z4. In der kleineren Sportklasse waren Wisselink/Rutgers im BMW M235i erfolgreich.