Super-GT: Honda siegt in Sugo

sgt5aDie fünfte Runde der Japanischen Super-GT-Meisterschaft in Sugo ist als Start-Ziel Sieg an den Takata Dome Honda NSX gegangen. Die beiden Piloten Ryo Michigami und Takashi Kogure hatten allerdings Mühe, den Sieg nach Hause zu bringen. Bis gegen Rennmitte wurde ein erbitterter Kampf gegen die beiden Markenkollegen Ralph Firman und Takuya Izawa im roten ARTA-NSX ausgefochten, der erst 19 Runden vor Schluss endete, als Izawa von der Strecke rutschte und sich die Front des Hondas irreperabel beschädigte. Dadurch erbten Peter Dumbreck / Tatsuya Kataoka im Houzan-Lexus und Yuji Tachikawa / Richard Lyons im Zent Cerumo-Lexus die verbleibenden Podiumsränge. Michigami / Kogure übernahmen durch den Sieg die Tabellenführung und haben nun 6 Punkte Vorsprung auf Lyons und Tachikawa.

Aus deutschsprachiger Sicht verlief das Rennen eher mau. Michael Krumm kollidierte ohne Eigenverschulden in der 2. Runde mit einem Lexus, dessen Pilot danach eine Durchfahrtsstrafe bekam. Das half Krumm, der mittlerweile bis ins GT300-Feld zurückgefallen war, allerdings auch nicht mehr weiter. Mit dem 10. Platz holten sich Juichi Wakisaka / Andre Lotterer im Lexus den letzten Punkt. Positive News gab es insofern, als das das deutsche Kontingent in Japan wieder drei Fahrer stark ist. Dominik Schwager fuhr sein erstes Rennen an Bord eines Nissan GT-R, musste aber wie alle Nissan-Piloten einen eher durchwachsenen Rennverlauf hinnehmen und kam letztendlich vor den 35.000 Zuschauern als 12. ins Ziel.

sgt5bA propos GT300 - dort gewann das Rennen der Arta-Garaiya von Morio Nitta und Shinichi Takagi mit 6s Vorsprung vor dem Daishin Nissan Fairlady Z von Takayuki Aoki / Tomonobu Fujii. Dritte wurde der Toyota MR-S des Doublehead-Teams. Auch diese Klasse war hart umkämpft und verschiedene Wagen wie der Wed-Sports-Subaru oder der Shiden konnten nicht von den anfänglichen Reifenproblemen des roten Arta-Boliden profitieren. Für die beiden Piloten des japanischen GT-Prototyps bedeutete der zweite Sieg der Saison ebenfalls die vorläufige Tabellenführung in der GT300-Klasse.

Als nächstes Rennen der Japanischen Super-GT-Meisterschaft stehen nun die 1000km von Suzuka am 23./24.08. an. Bis dahin kann man sich mit den Podcasts der vergangenen Läufe, so auch des Rennens in Sugo, unterhalten, die unter dem angegebenen Link auf der Webseite der Super-GT zu finden sind.