P9 Challenge Hockenheim

Aufp9hock.jpg dem Hockenheimring fand der zweite Lauf zur P9 Challenge statt. Während Jürgen Alzen auf seinem Ford GT beide Sprintrennen auf der badischen Grand Prix Rennstrecke für sich entschied, gewann Wolfgang Triller im Porsche 997 GT3 Cup die Endurance.

Es war irgendwie nicht das Wochenende von Fritz K. Nach 7 Umläufen verdrängte er Jürgen Alzen von der Spitze und es sah nach einem souveränen Sieg aus. Doch plötzlich wurde der silberne Porsche GT2 langsamer und Alzen zog wieder vorbei. Kurz darauf schnappte sich auch Wolfgang Triller den Markenkollege. Der sah immerhin noch als Gesamtdritter das schwarz-weiß karierte Tuch.

Imp9jam.jpg zweiten Heat diktierte Fritz K. von der Poleposition aus das Geschehen. Diesmal schien der GT2-Pilot dem zweiten Saisonsieg entgegen zu fahren, als er zwei Runden vor Rennende erneut die Segel streichen musste. Somit erbte Jürgen Alzen den zweiten Sieg des Tages. Gesamtzweiter wurde erneut Wolfgang Triller, der damit zum zweiten Mal seine Klasse für sich entschied. Dritter wurde Michael Yenci im Audi R8 LMS, nachdem der Audi-Pilot durch einen Dreher im ersten Rennen die vierte Gesamtposition verloren hatte. Vierter wurde wie schon im ersten Heat Markus Alber mit seinem Porsche 997 GT3 Cup.

Das abschließende Endurance-Rennen wurde nach dem erneuten Ausfall von Fritz K. zu einer sicheren Beute für Wolfgang Triller. Der GT3 Cup-Pilot siegte mit einer Runde Vorsprung auf Bernhard Henzel im Audi R8 LMS BE2 und Rehlinger/Willems (Porsche 997 GT3 Cup).

Für die P9 Challenge geht es in rund einem Monat auf dem Eurospeedway Lausitzring weiter. Dann steht vom 15.-17. Juli mit dem P9 Weekend eine eigene Veranstaltung auf dem Programm.