Supercup Lauf 10 in Mexico

Beim psc10vorletzten Saisonlaufs des Porsche Mobil1 Supercup setzte sich am Samstag auf dem mexikanischen Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt Porsche-Junior und Fach Auto Tech-Pilot Matt Campbell gegen 29 Fahrer durch und verwies die beiden Lechner Racing-Piloten Michael Ammermüller und Dennis Olsen auf die Plätze zwei und drei. Durch das enge Abschneiden an der Spitze ist die Meisterschaft bis zum letzten von 11 Läufen offen.

Olsen startete mit seinem 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup von der Pole-Position auf die 4,304 Kilometer Strecke. Der Norweger verlor jedoch in der ersten Runde zwei Positionen und musste sich hinter Campbell und Ammermüller auf Platz drei einordnen. Der Australier Campbell suchte sein Heil in der Flucht und erarbeitete sich einen komfortablen Vorsprung von 4,2s. Als nach der sechsten Runde das Safety-Car wegen einer Fahrzeugbergung ausrücken musste, schmolz dieser Vorteil wieder zusammen. Der Australier präsentierte sich jedoch hellwach und konnte die Spitze verteidigen. Hinter ihm spielten sich spannende Positionskämpfe ab, doch selbst eine zweite Safety-Car-Phase konnte den 22-Jährigen nicht von seinem Siegkurs abbringen.

Olsen attackierte dahinter mehrfach Ammermüller, fand aber kein Mittel an dem Deutschen vorbei zu gehen. Hinter dem Spitzen-Trio Campbell, Ammermüller und Olsen belegte Daniel Cammish Platz vier. Einen Überraschungscoup landete der Franzose Julien Andlauer . Bei seinem Debütrennen im Porsche Mobil 1 Supercup belegte der frisch gebackene Porsche-Junior auf Anhieb P5. Als Sechster überquerte der 19 Jahre alte Porsche-Junior Thomas Preining die Ziellinie. Siebter wurde der Brite Josh Webster von Fach Auto Tech vor MRS GT-Racing-Pilot Mikkel Overgaard Pedersen. Bester Amateur-Pilot im Feld war Mark Radcliffe (GB/IDL Racing).