PSC-Finale Austin - Müller holt auch den Supercup-Titel

Am psc10b.jpgvergangenen Sonntag kürte auch der Porsche Mobil1 Supercup seinen neuen Champion: Der 24-jährige Deutsche Sven Müller sicherte sich beim Saisonfinale im US-amerikanischen Austin den Titel im internationalen Porsche-Markenpokal. Dem Porsche-Junior reichte ein achter Platz, um die Meisterschaftskrone vor Fach Auto Tech-Pilot Matteo Cairoli zu gewinnen. Der Franzose Mathieu Jaminet siegte im Martinet by Almeras Porsche 911 GT3 Cup im letzten Rennen vor Cairoli und Lechner Racing-Pilot Jeffrey Schmidt . Müller gewann damit innerhalb von einer Woche den Porsche Mobil1 Supercup und den Porsche Carrera Cup Deutschland .

Bei wolkenverhangenem Himmel und Temperaturen von 24°C, starteten am Sonntag 27 Fahrzeuge mit Fahrern aus 14 Nationen. Jaminet ging von der Pole-Position in den zehnten Meisterschaftslauf und sicherte sich einen hart umkämpften Start-Ziel-Sieg. Die Zuschauer auf dem Circuit of the Americas sahen eines der spektakulärsten Rennen mit engen Fights bis zur letzten Runde. Cairoli, der neben Jaminet in der ersten Startreihe stand, setzte den Führenden immer wieder unter Druck und versuchte vorbei zu gehen. Auch die Fahrer dahinter duellierten sich über 14 Runden. Hinter Jaminet und Cairoli konnte sich Schmidt den dritten Platz auf dem Podium sichern. Robert Lukas wurde Vierter, Michael Ammermüller belegte Platz fünf und MRS GT-Racing -Pilot Christian Engelhart sah als Sechster die Zielflagge. Der amerikanische Gaststarter Alec Udell, der für das Team von Moorespeed aus Austin fuhr, belegte im leistungsstarken Feld Platz sieben vor Müller. Der agierte im Wissen, dass ihm lediglich ein Punkt zum sicheren Titel fehlt, extrem vorsichtig und stellte sich bei allen Duellen freiwillig hinten an.