IWSC * Das GTLM-Feld für die 24h von Daytona

In dem wohl engsten umkämpften Feld der IMSA WeatherTech Serie geht es in 2017 in der GTLM mit einem fast unveränderten Feld weiter.

Wie schon bei den 24 Stunden von Le Mans geht Ford dieses Jahr beim Saisonauftakt mit einem Kampfpaket von 4 Fahrzeugen und einem Platin besetzten Fahrerkader an den Start. Die beiden Fahrzeuge #68 mit Billy Johnson, Stefan Mücke und Olivier Pla und #69 mit IndyCar-Pilot Tony Kanaan, Andy Priaulx und Harry Tincknell werden dabei vom bristischen Ableger des Chip Ganassi Teams eingesetzt. Bereits bei den Test's zeigten sich die Ford in diesem Jahr als sehr stark und gelten gemeinsam mit den Corvette's als absolute Siegkandidaten.

Im Hause Chevrolet ändert sich gegenüber zum Vorjahr nichts.

Erneut verstärken Mike Rockenfeller und Marcel Fässler die Stammpaarungen Antonio Garcia und Jan Magnussen sowie die amtierenden GTLM-Meister Oliver Gavin und Tommy Milner.

Nachdem Porsche im vergangenen Jahr eher im Mittelfeld herumtuckerte geht man in diesem Jahr neue Wege. Mit dem Porsche 911 RSR der neusten Generation und mit einem 510 PS starken 4.0 l V6-Mittelmotor will man dieses Jahr wieder um den Titel kämpfen. Neben der neuen Motorposition trägt der Wagen - ähnlich wie der Ford GT - einen riesigen Diffusor am Heck.

Auf den beiden Fahrzeugen wurden die Fahrerpaarungen auch noch einmal neu gemischt. Der ehemalige Audi-Werksfahrer Laurens Vanthoor wird gemeinsam Kevin Estre auf dem Wagen #912 an den Start gehen, während Ex-BMW Werksfahrer Dirk Werner gemeinsam mit Patrick Pilet in diesem Jahr auf der #911 unterwegs sein werden.

In Daytona und den anderen NAEC-Läufen werden die vier durch Frederic Makowiecki (#911) und Richard Lietz (#912) unterstützt.

Mit altem Auto aber ebenfalls neuer Fahrerpaarung geht BMW ins Rennen. Ex DTM-Pilot Martin Tomczyk und Alexander Sims ersetzen Lucas Luhr und Dirk Werner, während Bill Auberlen und John Edwards gemeinsam die Saison auf dem zweiten Wagen bestreiten. Als Unterstützung in Daytona gesellen sich Nicky Catsburg und Kuno Wittmer (#24) sowie Augusto Farfus und Bruno Spengler (#19) dazu.

Letzterer wird in Daytona als Art Car "designed by John Baldessari" unterwegs sein. Der BMW M6 GTLM folgt einer langen Liste von BMW Art Cars bei denen sich unter anderem Roy Lichtenstein oder Andy Warhol austoben durften. risiroar

Neben dem Risi Competizione Ferrari, auf dem erneut Giancarlo Fisichella und Toni Vilander die gesamte Saison bestreiten werden gesellen sich in Daytona mit vermutlich ein weiterer Ferrari von Team Scuderia Corsa.

Auch ein dritter von Proton Competition eingesetzter Porsche stand lange im Gespräch. Allerdings ist es um den möglichen Einsatz sehr ruhig geworden. Zu ruhig??