Mario Farnbacher im IMSA-Semi-Werks-AMG

Mario Farnbacher mariofarnbacherstartet auch 2017 im North American Endurance Cup (NAEC) der Weather Tech-USCC-Serie . 2017 wird er im Mercedes AMG GT3 des AMG-Team Riley Motorsports Platz nehmen. Bei den 24 Stunden von Daytona im Januar bestreitet der 24-jährige Lichtenauer sein erstes Saisonrennen – gemeinsam mit Ben Keating, Jeroen Bleekemolen und Adam Christodoulou.

Der North American Endurance Cup ist Bestandteil der Weather Tech-USCC-Serie und beinhaltet die vier wichtigsten Langstreckenrennen in Nordamerika: das Rolex 24 in Daytona, das 12 Stunden Rennen von Sebring , das 6-Stunden-Rennen in Watkins Glen als auch das Petit Le Mans. „Es ist großartig, mit einem so professionellen Team wie Riley Motorsports arbeiten zu dürfen”, sagt Mario Farnbacher und ergänzt: „Ich kann es gar nicht erwarten, wieder hinter dem Steuer zu sitzen. Der Mercedes-AMG GT3 ist ein großartiges Auto und ich denke, dass wir gut aufgestellt sein werden für die Saison.”

rileyamg33Farnbacher hat eine vorzeigbare Bilanz in der nordamerikanischen Serie. Sowohl beim Langstreckenklassiker in Sebring als auch beim Petit Le Mans war der Franke bereits siegreich. 2017 stehen die Zeichen gut, erneut ein Wörtchen um den NAEC-Titel mitzureiden. Der Saisonstart erfolgt vom 28. bis 29. Januar mit dem 24 Stunden von Daytona. Dort wird Mario als Gegner unter anderem seinen Bruder Dominik Farnbacher auf der Strecke bezwingen müssen, der im Lexus RC-F der 3GT Racing Team-Mannschaft an den Start geht.