Reiter 2018 weiter in der GT4-ES

Reiter Engineering reiterktmshat erneut die Teilnahme mit den KTM X-Bow GT4 des Reiter Young Stars Programm in der GT4-European Series bestätigt. Allerdings wird das Engagement umstrukturiert. Statt wie bisher 8 KTM X-Bow-Mannschaften will die süddeutsche Mannschaft aus Kirchanschöring 2018 4 der selbst-produzierten GT4-Boliden mit je 2 Junioren an den Start bringen. Dabei hat man sowohl den Titel in der Pro-Am als auch den in der Silber-Kategorie im Auge.

Zusätzlich werden 4 weitere KTM X-Bow in der neuen GT4 Central Series an den Start gebracht. "Der grosse Vorteil ist, das der Grossteil der Strecken die diese Serie besucht in näherer Distanz zu unserer süddeutschen Teambasis liegt. Dadurch werden für die dort fahrenden Piloten niedrigere Budgets, eine bessere Kurskenntnis und mehr Streckendaten garatiert." fasst Hans Reiter die Motivation zur Teilnahme an einer zweiten Serie zusammen. Auch dort will Reiters Mannschaft mit den 4 Autos sowohl um die Titel in der Pro-Am- als auch der Am-Klasse fahren. Zusätzlich erwägt Reiter Engineering ein Engagement in der belgischen GT4-Serie.

Wie Reiter uns gegenüber erläuterte erlaubt das Doppelengagement eine erhebliche Kostenersparnis. „Statt 8 Mannschaften inklusive der nötigen Mechaniker und Freelancer kann ich den Doppeleinsatz mit 4 Crews stemmen die jeweils besser ausgelastet und auch in der Folge besser eingespielt sind. Das spart Kosten und erlaubt es die Fahrerplätze billiger anzubieten. Es schafft auch zusätzliche Möglichkeiten für die Fahrer und Spnsoren, die über ein Einstiegsengagement in eine der nationalen Serien vielleicht für die GT4-European Series begeistert werden können.“