Car Collection plant umfangreiches ADAC-Engagement

Car-Collection hat für die kommende Saison als nationales Hauptprogramm ein umfangreiches Engagement im ADAC GT-Paket in Planung. Das hat uns Teamchef Peter Schmidt in Abu Dhabi im Rahmen der 8. Gulf 12 hours (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten) verraten.

„Letztes Jahr waren wir ja schon erstmals im Porsche Carrera Cup Deutschland vertreten. Dort haben unsere Piloten Toni Wolff und Matthias Weiland sowie Oliver Mayer einen ordentlichen Job hingelegt. Wolff ist am Ende mit 96 erzielten Punkten sogar auf Rang 5 der Fahrerwertung gelanndet. Dieses erfolgreiche Engagement wird 2019 weiter fortgeführt. Daneben ist auch ein Engagement in der neuen ADAC GT4-Germany mit ein bis 2 Audi R8 LMS GT4 geplant. Schliesslich werden wir auch wieder im ADAC GT-Masters vertreten sein. Dann nicht mehr mit Mercedes wie im vergangenen Jahr sondern mit unseren neuen Audi R8 LMS GT3. Die Grundzüge des Engagements sind allerdings derzeit noch alle in den Verhandlungen, daher können wir derzeit weder zu den Besatzungen noch zur Anzahl der Fahrzuge Angaben machen.“

Ein zusätzliches Engagement in der ADAC-TCR Serie schloss Schmidt hingegen trotz des Vorhandenseins eines geeigneten Fahrzeugs in seinem Fahrzeugpark aus. „Trotz das wir ein Team sind brauchst du für jedes Engagement wegen der getrennten Paddocks einen eigenen Truck. 4 Serienengagements würden daher 4 Trucks bedeuten. Da wird der Aufwand für das Team irgendwann mal zu gross. Mit 3 Serien sind wir dann mehr als ausgelastet.“