Starworks steigt ab Paul Ricard in die ELMS ein

Peter Barons Starworks-Team arbeitet an konkreten Plänen in die LMP3-Klasse zu wechseln. Das Top-Runner Team aus der LMPC-Klasse der Tudor-USCC-Serie will noch in diesem Jahr die beiden letzten Runden der Europäischen Le Mans Serie in Paul Ricard und Estoril bestreiten. Baron erwägt sogar der amerikanischen Rennszene ganz den Rücken zu kehren und in der kommenden Saison einen 2-Wagen-Einsatz in der neuen Klasse der Europäischen Le Mans Serie zu stemmen. „Der derzeitige Wechselkurs zwischen Euro und Dollar würde das sogar billiger machen als eine rein nordamerikanische Saison. Und es gibt genügend Piloten hier die weder mit der IMSA noch mit der Pirelli World Challenge so richtig glücklich sind. Denen kann man mit einer europäischen Saison eine echte Alternative bieten.“, so Baron gegenüber unseren Kollegen von Sportscar 365.

Laut Baron steht die Entscheidung noch aus ob man sich für ein Ligier-Chassis entscheidet, oder ob man statt dessen als erster Kunde der von Riley angekündigten LMP3-Konstruktion auftritt. Für das Team wäre dies ein Wiedereinstieg in die LMP-Szene, die man 2017 mit einem der dann neuen LMP2 anvisiert.