Weitere britische LMP3-Kunden outen sich

Im Umfeld der 2. Europäischen Le Mans Serie-Runde in Imola (mehr dazu im Laufe des Tages) haben 2 weitere britische Mannschaften einen baldigen Einstieg in die LMP3 Klasse verkündet. Das seit langem mit einem Einstieg in die Le Mans Szene liebäugelnde Team von United-Autosport hat sich 2 Ginetta-Juno bestellt und will mit dem ersten, schon im kommenden Monat zur Lieferung anstehenden Wagen bereits das Finale der Serie im Oktober in Estoril in Angriff nehmen. Die Mannschaft der beiden fahrenden Teambesitzer Zak Brown und Richard Dean, die in diesem Jahr im britischen GT-Cup mit 2 Audi R8 LMS GT3 unterwegs ist, ist mittlerweile in einigen nationalen Meisterschaften, so der britischen Tourenwagen-Meisterschaft und dem Ginetta GT4-Cup engagiert und sucht wieder nach einem spannenden internationalen Betätigungsfeld. Nach Aussage von Brown hat man langfristig ein Engagement bei den 24 Stunden von Le Mans im Auge und schliesst auch vereinzelte Gastauftritte in der Tudor-USCC-Serie nicht aus, sollte sich diese Serie im kommenden Jahr für eine Einführung der LMP3-Kategorie entscheiden.

Daneben hat auch das aus der britischen Clubsport- und Langstreckenszene stammende Team von Newbridge Motorsport ein Engagement in der neuen Prototypenklasse angekündigt. Dafür sucht die Mannschaft derzeit aktiv nach Piloten für die Saison 2016. Allerdings sind die Pläne hier noch in einem deutlich früheren Stadium und es gibt noch keine Angaben welches Fabrikat dabei zum Einsatz kommen soll.