Jaap van Lagen gewinnt Carrera-Cup-Lauf am Ring

Der pcc7b7.Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland am Samstag war bis zum Schluss von Hochspannung geprägt: Beim Rennen siegte der niederländische Förch Racing-Pilot Jaap van Lagen 0,3s vor Porsche-Junior Thomas Preining vom BWT Lechner Racing Team. Damit feierte der Niederländer in der Eifel seinen ersten Sieg in dieser Saison. „Ich hatte einen sensationellen Start. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Danach war das Rennen ziemlich umkämpft und ich hatte permanent Druck von meinen Konkurrenten. Daher war ich total glücklich, als ich die Zielflagge gesehen habe“, sagte van Lagen. Den dritten Platz sicherte sich der aktuell Führende in der Meisterschaft Michael Ammermüller in seinem Lechner Racing Porsche 911 GT3 Cup.

Zum ersten Mal in seiner 29-jährigen Geschichte startete der Porsche Carrera Cup Deutschland im Rahmen des AvD-Oldtimer-Grand-Prix. Das Oldtimer-Festival zählt zu den weltweit beliebtesten Veranstaltungen für historische Fahrzeuge und lockt eine Vielzahl von Motorsport-Fans in die Eifel.

Bei Temperaturen von 20°C und Sonnenschein ging Preining von der Pole-Position ins Rennen. Van Lagen hatte von Platz zwei aus die Innenbahn in der ersten Kurve und zog mit einem pcc7aRaketenstart an Preining vorbei. Ammermüller komplettierte von Rang drei gestartet das Trio, das sich bis zum Rennende nach 16 Runden harte Duelle um den Sieg lieferte. Im elften Umlauf zog Ammermüller zunächst an seinem Teamkollegen vorbei, doch eine Runde vor Schluss gelang Preining der Konter. Danach setzte Preining den in Führung liegenden van Lagen unter Druck, aber der Porsche-Routinier verteidigte seine Führung bis zum Schluss. Ammermüller sah die Zielflagge 0,6 Sekunden hinter Preining. Damit stand der Fahrer aus Rotthalmünster in 6 der 7 Rennen aus der ersten Saisonhälfte auf dem Podium.

Den pcc7cvierten Rang auf dem Traditionskurs in der Eifel erreichte der Niederländer Larry ten Voorde vom Team Deutsche Post by Project 1 vor Igor Walilko (Raceunion). Der Pole beendete das Rennen damit als bester Rookie. Als Sechster überquerte Car-Collection-Pilot Toni Wolf die Ziellinie. Für den 19-jährigen Deutschen war es nach einer beeindruckenden Aufholjagd die beste Platzierung in dieser Saison. Wolf begann das Rennen von Position 15. Den siebten Platz belegte sein Landsmann Richard Wagner vom Team Raceunion. Jacob Eidson (Project 1) wurde auf der 4,638 Kilometer langen Rennstrecke als Achter gewertet. Die Amateur-Klasse entschied Stefan Rehkopf (Cito Pretiosa) für sich. Der Deutsche verwies seinen Landsmann und Teamkollegen Jörn Schmidt-Staade auf den zweiten Platz. Rang drei sicherte sich der Luxemburger Black Falcon-Pilot Carlos Rivas.