Pcorsche Carrera Cup Hockenheim - Saisonlauf 15

pcc14a.jpgDen ereignisreichen 15. Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland in Hockenheim entschied am Samstag der Schweizer Jeffrey Schmidt aus dem Team Lechner Huber Racing für sich. Porsche-Junior und Konrad Motorsport-Pilot Sven Müller und Christian Engelhart im MRS GT-Racing-911´er belegten die Plätze zwei und drei. Damit fiel die Titelentscheidung erst am Sonntag.

„Mein Rennen ist perfekt gelaufen. Ich konnte in Hockenheim bereits zu Beginn der Saison einen Sieg einfahren, deshalb bin ich ziemlich selbstsicher an den Start gegangen und habe am Ende keinen Fehler gemacht“, sagte ein sichtlich zufriedener Schmidt.

Daspcc14b.jpg Rennen ließ von der ersten Runde an keine Langeweile aufkommen: Müller startete von der Pole-Position und direkt neben ihm stand sein Meisterschaftsrivale Engelhart in der ersten Startreihe. Müller gelang kein optimaler Start und Engelhart gewann auf den ersten Metern an Boden. Schmidt, der von Platz drei kam, war der lachende Dritte und übernahm in der Spitzkehre die Führung. Hinter ihnen spielten sich währenddessen turbulente Szenen ab: Der Australier Nick Foster wurde in seinem Konrad-Porsche in einen Dreher verwickelt, Marek Böckmann und Wolf Nathan kollidierten und das Rennen wurde mit roter Flagge abgebrochen. Es dauerte mehr als 10 Minuten bis die Strecke wieder frei von Fahrzeugteilen war und ein Re-Start hinter dem Safety-Car erfolgte.

Schmidt, der das beim Finale 23 Fahrzeuge umfassende Feld anführte, ließ sich die Führung in den verbleibenden 15 Rennminuten nicht mehr nehmen. Müller verkürzte den Abstand am Ende auf 0,4s und konnte seinen Vorsprung vor Engelhart um zwei Meisterschaftspunkte ausbauen. Engelhart bleibt mit Platz drei und 14 Punkten Abstand weiterhin im Rennen um die Meisterschaftskrone. Der Brite Nicholas Yelloly belegte P4 vor Porsche-Junior Matteo Cairoli. Der schwedische Gaststarter Philip Morin wurde Sechster. Porsche-Junior Dennis Olsen fuhr als Siebter über die Ziellinie. Hinter ihm wurde David Kolkmann als Achter abgewunken.