Asiatischer Le Mans Serien Auftakt 2018/9 in Shanghai

Am aslmsburiramstart2diesem Wochenende startet die Asiatische Le Mans Serie auf dem chinesischen Kurs von Shanghai in ihre fünfte Saison 2018/19. Ein Feld von 27 Wagen – 8 LMP2, 10 LMP3, 5 GTC und 4 Cup-Porsche der bei diesem Auftaktevent einmalig angesetzten Porsche Endurance Challenge Asia - steht am Start. Somit umfasst das Feld in dieser Saison 23 Stammteams, was eine deutliche Steigerung gegenüber den 16 Startern aus dem Vorjahr bedeutet, jedoch noch immer nicht an die 28 Wagen aus der Saison 2016/17 heran reicht.

In der Top-Klasse der LMP2, in der abermals nur ältere LMP2-Wagen (vor 2017 gebaut) erlaubt sind, gibt es nur vorwiegend europäische Legionärsteams. Den einzigen Oreca 05-Nissan bringt die asiatische Jackie Chan DC-Mannschaft an den Start, wobei das FIA Langstrecken Weltmeisterschafts-Team auf sein malaiisch-chinesisches WM-Trio Jazeman Jafaar, Nabil Jeffri und Weiron Tan vertraut. Auf Seiten der europäischen Ligier-Mannschaften sind Algarve Pro und United Autosports mit je 2 Teams engagiert. Zudem kommen je ein Wagen von Panis-Barthez Competition, Spirit of Race und ARC Bratislava hinzu. Algave Pro und Panis-Barthez setzen auf Jud-Motoren während im Heck der restlichen Mannschaften ein Nissan Triebwerk seinen Dienst verrichtet.

Als Ligier JS P3 LMP3-aslms intereuropolshanghaiMarkenpokal präsentiert sich in diesem Jahr das LMP3-Feld, das zumindest mit 2 Jackie Chan DC Racing (2 Autos) aus China, der phillipinischen Eurasia-Mannschaft, dem japanischen R24-Team und der malayiischen Viper Niza Racing Mannschaft zur Hälfte aus Asian kommt. Auf Seiten der europäischen Legionärsmannschaften kommen je 2 Wagen von United Autosports und Ecurie-Ecosse/Nielsen, sowie als einzige deutschsprachige Mannschaft in diesem Jahr die deutsch-polnische Mannschaft von Inter-Europol Competition hinzu, auf der die ELMS Piloten Kuba Smiechowski und Martin Hippe ihr Winterprogramm absolvieren. Interessant ist vielleicht noch der japanische Ligier auf dem mit Sahrah Bovy und Stephanie Kox ein reines Damenteam startet.

2 Audi R8 LMS GT3 des chinesischen Tianshu Racing Teams, je ein Ferrari F488 GT3 des schweizer Spirit of Race und des japanischen Car Guy-Teams sowie ein TF Sport Aston Martin Vantage GT3 aus Grossbritannien bilden das GTC/GT3-Feld, das in Shanghai einmalig von 4 Cup-Porsche der Teams Earl Bamber Motorsport (NZ), Open Road Racing, Modena Motorsports (beide HK) und EKS Motorsport unterstützt wird.

Das vierstündige Auftaktrennen der Serie startet am Sonntag um 6 Uhr MEZ (13 Uhr chinesischer Zeit) und kann auf der Website der Asiatischen Le Mans Serie als Live-Stream und per Live-Timing verfolgt werden.