Jackie Chan DC Racing siegt beim AsLMS-Finale

Dasstartsepang Finale der Asiatischen Le Mans Serie in Sepang, die 4h von Sepang sind am gestrigen Sonntag mit einem erneuten Sieg der Jackie Chan DC Racing Mannschaft mit den Piloten Stephane Richelmi, Harrison Newey und und Thomas Laurent zu Ende gegangen. Die Oreca 05-Crew überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von 61s auf die einzigen Titelkonkurrenten aus dem chinesischen BBT-Team und sicherte sich damit den LMP2-Titel der Asiatischen Le Mans Serie 2017/18. Den letzten Platz auf dem Podium sicherte sich die unter phillipinischer Nennung startende Eurasia Motorsport Mannschaft, die auch die Pole für den vierstündigen Lauf erzielt hatte.

In der LMP3-Klasse gingen sowohl der Sieg als auch der Titel ebenfalls an die Jackie Chan DC-Racing Mannschaft, die damit in der glücklichen Lage ist gleich 3 Autoentrys für die 24 Stunden von Le Mans 2018 zu besitzen. fist teamaai m6Guy Cosmo, Patrick Byrne und Gabriel Aubry setzten sich auf ihrem Ligier JS P3 LMP3 mit einer Runde Vorsprung vor dem Markenkollegen von Taiwan Beer Motorsport und einer weiteren Runde vor WIN Motorsport durch. Bis kurz vor Schluss sah es nach einem Sieg und Titel für die Hong Konger KCMG-Mannschaft aus, die jedoch ihre Titelhoffnungen mit einer Stop&Go Strafe aufgrund eines zu kurzen Boxenstopps kurz vor Schluss verspielte.

In der GT-Klasse holte sich das Team AAI den Titel und 2 Le Mans Wildcards mit dem siegreichen BMW M6-GT3 von Jesse Krohn, Markus Palttala und Junsan Chen vor den Teamkollegen im Ferrari der selben Mannschaft, die ihre Siegchancen mit einem Kiesbettaufenthalt verspielten und dem Audi der Tianshi Racing Mannschaft, der in Führung liegend antriebslos auf der Start-Zielgerade ausrollte.

15 Teams starteten ins Rennen, 12 kamen in Wertung am Ende an. Den GT-Cup-Titel holte sich das einzige Team in dieser Wertung, die neuseeländische Team NZ-Mannschaft im Cup-Porsche.